Schnitzeljagd: 11 tolle Orte in Berlin, denen ihr einen Besuch abstatten solltet

Heute haben wir eine kleine Überraschung für euch, kommen wir also gleich zum Punkt: Berlin ist voller kleiner und großer Highlights, voller Orte, die man unbedingt mal gesehen haben sollte. Doch manchmal geraten diese geliebten Spots einfach in Vergessenheit. Die Gründe sind vielfältig: Vielleicht wegen eines Umzugs ans andere Ende der Stadt. Möglicherweise wegen der Einschränkungen der letzten Jahre. Aus Gründen halt.

Kurz und gut: Wir haben uns in der vergnügten Redaktion umgehört und präsentieren euch hier 11 Orte, die ein bisschen in Vergessenheit geraten sind, denen wir mal wieder einen Besuch abstatten und euch empfehlen wollen. Die Sache hat jedoch einen Clou: Mit Unterstützung der NKL-Lotterie werden wir an drei dieser Orte in wenigen Tagen einen unserer Mit Vergnügen Luftballons verstecken. Wer sie findet, hat die Chance, tolle Preise zu gewinnen. Na, ist eure Abenteuerlust geweckt, habt ihr Bock auf eine kleine, feine Schnitzeljagd? Dann versorgen wir euch hier mit allen Infos:

Eigentlich ist die Sache ganz einfach: Am 6. August werden an drei dieser tollen Orte Mit Vergnügen Luftballons versteckt sein. Findet ihr einen solchen Ballon und schickt uns via Instagram ein Beweisfoto, seid ihr automatisch mit dabei und habt die Chance, eines von drei Lospaketen, jeweils bestehend aus einem NKL Extra-Joker PLUS mit 12-monatiger Laufzeit sowie einem Gutschein über 100 Euro für den Concept Store Hallesches Haus, zu gewinnen*. Klingt cool? Finden wir auch.

Lebenslanges Extra-Einkommen mit dem NKL Extra-Joker

Allerdings sollten wir euch auch noch erklären, welche Chancen sich euch durch den NKL Extra-Joker PLUS bieten. Dieser ist quasi die größere Version des NKL Extra-Jokers. Jeden Monat werden hier mehr als 30 Sofort-Renten und über 90.000 Geldgewinne verlost. So könnt ihr zum Beispiel mit dem NKL Extra-Joker PLUS monatlich eine Rente über 5.000 Euro** gewinnen, die euch dann, natürlich bedingungslos, euer ganzes Leben lang jeden Monat ausgeschüttet wird!

Und auch der Einstieg wird euch einfach gemacht: Sowohl beim NKL Extra-Joker als auch dem NKL Extra-Joker PLUS könnt ihr immer zum Monatsersten einsteigen und seid gleich bei der ersten Ziehung dabei. Ebenfalls praktisch: Kombiniert ihr mehrere Lose miteinander, steigen auch eure Gewinnchancen. Aber kommen wir nochmals zu dem Gewinnspiel: Hier sind unsere 11 Orte, denen wir unbedingt wieder mal einen Besuch abstatten wollen – und wie gesagt wird sich an dreien von ihnen in wenigen Tagen, am 6. August, eine Überraschung verbergen. Kleiner Tipp: Ihr solltet an diesem Tag auf jeden Fall die Mit-Vergnügen-Instagram-Kanäle im Auge behalten!

* Das Gewinnspiel läuft bis zum 8.8.2022: 14 Uhr. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Instagram. Teilnahme ab 18 und mit Wohnsitz in Deutschland. Die Gewinnspielbedingungen findet ihr in unserem Impressum.

** Die Chance, im Verlauf eines Monats eine 10-Jahre-Rente bzw. eine lebenslange Rente über 5.000 Euro monatlich zu gewinnen, beträgt 1 : 3.000.000. Das maximale Verlustrisiko ist der Spieleinsatz.

1
Südgelände Schöneberg

© Daliah Hoffmann-Konieczka Zwischen Bahnrelikten, Graffitis und Dschungel im Natur-Park Südgelände spazieren

Dschungelartige Naturlandschaft, verwilderte Bahnrelikte und Graffiti-Kunst: Eine perfekte Mischung für alle, die Stadtkinder und Naturliebhaber*innen gleichermaßen sind. Auf dem Bereich des ehemaligen Rangierbahnhofs in Berlin-Tempelhof befindet sich mit dem Natur-Park Schöneberger Südgelände ein einzigartiges und zugleich vielfältiges Gebiet, das zum Spazierengehen und Entdecken einlädt. Der Wasserturm und die original Dampflok sind nur zwei der vielen Highlights.

2

© Milena Zwerenz Im Grünen brunchen im MARS Küche & Bar

Im MARS vom silent green Kulturquartier sitzt es sich zwischen Friedhof und ehemaligem Krematorium besonders im Sommer schön, sei es zum Brunch mit Shakshuka und Strammer Max oder zum Lunch mit frischen und regionalen Zutaten. Wer es lieber süß mag, kann bei Kaffee, Kuchen und Tee die Ruhe genießen und einfach im Garten sitzen. Wir sind verliebt in das hübsche Café und die tolle Location.

3

© Wiebke Jann Einen Streifzug durch Rixdorf machen

Mitten im trubeligen Neukölln befindet sich die Keimzelle dieses Stadtteils, das versteckt liegende Rixdorf. Wie bei einer Zeitreise entdeckt der*die aufmerksame Beobachter*in das alte Dorf mit seinen Fachwerkhäusern, Kirche und alter Schmiede, die noch immer in Betrieb ist. Die Entdeckungstour lohnt sich ab dem Alfred-Scholtz-Platz über verschlungene Pfade bis zum Richardplatz. 

4

© Borke Berlin Aussicht genießen im Grunewald

Wenn ihr schon mal im Grunewald seid: Plant ein, den Grunewaldturm zu besteigen. Von oben, aus 36 Metern Höhe, habt ihr eine tolle Aussicht auf die darunter liegende Waldlandschaft, am Fuße des Turms befindet sich ein Restaurant.

5

© Marina Beuerle Strand, Wasser und gute Drinks genießen im Strandbad Wendenschloss

Ein wertvolles Kulturgut, das uns die DDR überlassen hat, sind die guten alten Strandbäder. Eins davon findet ihr in Köpenick, umgeben von Wald und einem schönen Wohngebiet. Im Strandbad Wendenschloss kann man im Sommer wunderbar im Sand liegen, sich in der Dahme abkühlen, mit dem SUP raus paddeln, Volleyball spielen und zur Abkühlung einen guten Drink oder ein kühles Tankbier naschen, Flammkuchen futtern und mit den Leuten in der Strandbar quatschen. Ein Sommertag, wie er im Buche steht – damals wie heute.

6
Kleines Grosz Museum, Schöneberg

© Insa Grüning Kunst tanken im Kleinen Grosz Museum in Schöneberg

In Schöneberg hat im Mai 2022 Das Kleine Grosz Museum an der Bülowstraße eröffnet – und zwar in einer ehemaligen Shell-Tankstelle. "Klein" ist in diesem Fall übrigens wirklich wörtlich zu verstehen, denn in das Museum passen gerade einmal 50 Besucher*innen. In den Innenräumen der ehemaligen Werkstatt könnt ihr ab sofort Kunst von George Grosz – von Dada bis zur Nachkriegszeit – anschauen und da, wo früher einmal Zapfsäulen standen, anschließend in einem wunderschönen Kieferngarten mit Koi-Teich und Sitzgelegenheiten im Schatten chillen, Kuchen essen und kühle Drinks genießen. Was für eine fantastische Oase mitten in der Stadt!

7

© Wiebke Jann Erholen am Karpfenteich

Wer mal eine Pause vom Großstadttrubel braucht, findet diese direkt hinterm sowjetischen Ehrenmal. Eine Decke und ein gutes Buch eingepackt und schon kann man hier die herrliche Ruhe genießen. Seinen Namen verdankt der Ende des 19. Jahrhunderts künstlich angelegte Teich den damaligen Gaststättenbetreibern des Umlands. Diese haben hier nämlich Karpfen angesiedelt. Heute sind davon zwar keine mehr übrig, aber das schmälert die entspannte Atmosphäre rundherum nicht im geringsten.

8

© Marina Beuerle Kunst und Kultur auf der Freilichtbühne Weißensee

Ruhig und idyllisch liegt die Freilichtbühne Weißensee und im Sommer kann man hier eine feine Auswahl an Filmen, darunter auch viele Klassiker der DDR-Filmproduktion DEFA, anschauen. Dazu kommen vielfältige weitere Veranstaltungen wie Konzerte, Theateraufführungen oder auch spezielle Angebote für Kinder. Wer Lust auf einen kleinen kulturellen Ausflug hat, sollte unbedingt mal hinfahren, denn hier geht es super gemütlich und relaxt zu.

9

© Daliah Hoffmann Pizza und Pasta wie in Italien bei Malafemmena

Das Malafemmena ist ein Stück Italien in Berlin mit extrem (extrem!) guter Pizza. Der Rand ist fluffig, der Boden dünn und die sonstigen Zutaten wie Tomatensauce, Käse oder Gemüse erlesen. Alle Produkte kommen direkt aus Italien, von der Tomate bis zur Burrata. So muss neapolitanische Pizza schmecken – und genau so schmecken die Pizzen auch in Italien. Neben Pizza gibt es hier auch fantastische Pasta und frittierte Kroketten.

10

© Hella Wittenberg Stadtidylle im Literaturcafé genießen

Wer keine Lust auf das teure und touristische Reinhard’s im Kempinkski Hotel um die Ecke hat, der*die geht fürs obligatorische Kaffee- und Kuchen-Date mit Eltern oder Großeltern oder ganz allein lieber ins ruhige und idyllische Literaturcafé. Hier könnt ihr im Garten sitzend dem Vogelgezwitscher lauschen, euer Lieblingsbuch lesen und bekommt dabei nichts von dem Autoproll-Gehabe auf dem Ku’damm mit. Ohnehin lohnt sich ein Spaziergang durch die Fasanenstraße mit ihren Prachtaltbauten, Shops und Galerien. Das schicke Berlin, hier findet man’s wieder. Und wer Montagabend zu seinem Dinner noch etwas Kultur will, dem*der serviert Richard Burger ein paar literarische Werke.

11

© Kalopepe Architektur Im Tegeler See auf Valentinswerder entspannen

Auf der Insel Valentinswerder im Tegeler See gibt es viele Wochenendhäuschen und noch mehr Natur. Besucher können sie mit der Fähre Odin I erreichen. Die Fähre fährt am Wochenende und kostet drei Euro. Besonders im Sommer lohnt sich ein Ausflug, denn auf der Insel kann man so richtig die Seele baumeln lassen und sich wie im Urlaub in Schweden fühlen.