11 Tipps für einen schönen Samstag im Juni

Endlich Samstag, endlich Wochenende! Da der Juni ganz im Zeichen des Sommeranfangs steht, das Wetter zunehmend beständiger und wärmer wird, zieht es uns wieder raus aus den eigenen vier Wänden nach draußen. Aufs Feld, um Erdbeeren zu pflücken, ins Freibad, um die erste Pommes zu essen oder auf einen der vielen Flohmärkte, um zu schlendern. Wir haben hier 11 Tipps für euch, wie ihr einen schönen Samstag im Juni verbringen könnt. Happy Weekend!

1

© Josef Niermann Leckere Breakfast Drinks und gehobenes Frühstück im Frühstück3000

Breakfast next level: Nachdem wir uns monatelang nur auf die regelmäßigen Pop-ups der Crew stürzen könnten, dürfen wir seit Oktober 2020 wann immer wir wollen in den Frühstücksolymp des Frühstück3000 aufsteigen. Mitten in Schöneberg hat das wunderschöne Café sein dauerhaftes Zuhause gefunden, serviert werden neben fantastischen Breakfast Drinks (wir empfehlen den Mimosa, die Breakfast Margarita mit Mandarinentequila und für später den hausgemachten Eierlikör) gehobene Frühstücksspezialitäten. Von Scotch Eggs über Burrata Rührei, Chicken Waffles und Lobster Eggs Benedict, reicht die Karte auch bis zu veganem Bircher Müsli, Banana Bread, French Toast und optional veganen Erbsenkrapfen. Besser als hier kann man eigentlich nicht in den Sonntag starten.

2

© Oliver Hale | Unsplash Erdbeeren und Kirschen pflücken bei Brandenburger Obst

Wie jedes Jahr werden die Erdbeeren voraussichtlich Ende Mai und die Kirschen ab ca. Mitte Juni gereift sein. Die kleine Tour nach Brandenburg mit einem großen Korb für die Erbeer-Ernte lohnt sich allemal.

3

© Andy Krügerke Vom 5-Meter-Sprungbrett im Sommerbad Neukölln springen

Hochgehen, kurz die Aussicht über das überfüllte Bad, den Turm der nahen Moschee und das Tempelhofer Feld genießen, runter ins blaue Becken schauen, mit den Schultern zucken, kurz an die Schulzeit denken und schnell wieder die Treppen runter steigen.

4

© Daliah Hoffmann Über den ersten Berliner Trödelmarkt flanieren und stöbern

Wir lieben den Flohmarkt nicht nur aufgrund seiner Lage auf der Straße des 17. Juni, direkt vor dem großen Torbogen am Salzufer, sondern auch weil er im Gegensatz zum viel zu großen, viel zu vollen und viel zu ramschigen Mauerpark-Flohmarkt wunderbar übersichtlich ist, aber trotzdem genug Auswahl hat, um schöne Dinge zu finden. Wer außergewöhnliche Unikate für die eigene Wohnung, besondere Geschenke und handgemachte Bilder, Mode, Keramik, Schmuck oder Holzspielzeug sucht, der ist hier jeden Samstag und Sonntag ab 10 Uhr genau richtig.

  • Berliner Trödelmarkt
  • Straße des 17. Juni, 10623 Berlin
  • Samstag & Sonntag: 10–17 Uhr
  • Mehr Info
5
Liepnitzsee Berlin

© Insa Grüning Entspannen am Liepnitzsee

Der Liepnitzsee liegt nordöstlich von Berlin, in der Nähe von Wandlitz und bietet Naturliebhaber*innen alles, was man im Sommer braucht. Sandstrände, eine eigene Insel mit Fähre, viel Ruhe, aber auch Wassersportmöglichkeiten sowie ein Waldfreibad, in dem es salzige Pommes und ein kühles Radler gibt. Die Wasserqualität ist spitze und familienfreundlich ist der See obendrein. Von Berlin aus seid ihr mit dem Auto in rund 45 Minuten da, mit dem Bus oder der Bahn dauert es ein wenig länger. Nach einem kleinen Spaziergang durch den dichten Mischwald, erreicht ihr auch schon das Paradies. Allerdings ist der Liepnitzsee an heißen Sommertagen auch längst kein Geheimtipp mehr. Macht aber nichts, denn wunderschön ist es hier trotzdem.

6
Kanuverleih, Camping

© Freihafen Mildenberg Kanus ausleihen und in der Natur campen im Freihafen Mildenberg

Nur 45 Minuten braucht es vom Hauptbahnhof, bis ihr im Oberhavel-Amazonas landet. So nämlich fühlt es sich auf der idyllischen Halbinsel am Freihafen Mildenberg an. Ein kleines Naturparadies, in dem es einiges zu entdecken gibt. Ob vom Wasser auf mit dem Kanu oder an Land zwischen Kunstinstallationen und verwunschenen Gebäuden – Abenteurer und Naturliebhaber kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Für alle gibt es kühles Bier und leckere Snacks. Wer Lust auf noch mehr Abenteuer hat, bleibt zum Camping oder auch zum Glamping über Nacht. Die Sterne sind hier zum Greifen nah.

7

© Daliah Hoffmann Frische Bowls auf Fine-Dining-Niveau im Schüsseldienst im Akazienkiez

The bigger the better: Nachdem Koch Felix Mielke sich vor drei Jahren selbstständig gemacht und den Imbiss Schüsseldienst im Akazienkiez eröffnet hat, wird es jetzt eine Stufe größer – zumindest der Laden. Denn seit dem Mai 2021 ist der Schüsseldienst, in dem ihr Bowls auf Fine-Dining-Niveau bekommt, umgezogen. In größerem und etwas schönerem Ambiente, mausert sich der Imbiss nun zu einem wirklich tollen Lunch-Spot. Wer mittags gern warm isst, kann die Bowl mit Pulled Chicken, Rinderrippchen mit Süßkartoffelpüree oder Portobello mit Möhre bestellen. Auch lecker: Die belegten Brote wie die Blumenkohlstulle mit Leinsaat-Crackern.

8

© Julien | CC BY-NC-ND 2.0 Stadtromantik erleben im Monbijou- und James-Simon-Park

Der Park klingt nicht nur nach der "Stadt der Liebe", er fühlt sich auch ein bißchen so an. Hier findet ihr definitiv eine Menge an besonders romantischen Spots zum verliebten Freidrehen. Wer hier nicht in romantischer Zweisamkeit aufgeht, der hat wohl zu viel Ego-Shooter gezockt.

9

© Marit Blossey Im Bier- und Weingarten des ZENNER entspannen, trinken und Eis essen

Seit Anfang des Jahres ist klar, dass das alte Haus im Treptower Park in neuem Glanz erstrahlen wird, ohne Burger King, sondern in Form einer wunderbaren Kulturstätte: Das ZENNER wird auf über 8.000 Quadratmetern Wein- und Biergarten sowie Veranstaltungsort für die Berliner Kultur- und Gastroszene in einem. Bis das gesamte Areal fertig ist, dauert es zwar noch eine Weile, dafür hat kürzlich die Zenner-Eisdiele mit Eis von Rosa Canina und Kaffee von Andraschko eröffnet. Das Beste kommt aber noch: Seitdem die Außengastronomien in Berlin öffnen dürfen, fällt auch der Startschuss für den Wein- und Biergarten! Endlich ein vernünftiger Ort zum Eisessen und Weintrinken im Treptower Park.

10

© Piffl Medien Im Freiluftkino Rehberge den Tag ausklingen lassen

Im Volkspark Rehberge wurde die alte Freilichtbühne auf Vordermann gebracht und zeigt euch täglich einen Film, der mal Klassiker, mal Neuling, mal Hollywood, mal Independent ist.

11

© Booze Bar/Facebook Hochwertige Drinks in der Booze Bar

In der Booze Bar ist der Name Programm, auch wenn man Cocktails weniger saufen, als genießen sollte. Seit 2011 kann man in der Bar derart gute (auch alkoholfreie) Drinks zu sich nehmen, dass sie mit dem Mixology Award 2015 ausgezeichnet wurde. Und nebenbei hat der Simon-Dach-Kiez, der ja lange zur trashigen Partymeile verkommen war, wieder etwas Stil zurückbekommen.

Weekend Feeling

11 Tipps für einen schönen Sonntag im Juni
Berlin nähert sich endlich der 30-Grad-Marke – perfekt für jede Menge Ausflüge, Eis und Biergartenbesuche!
Weiterlesen:
Boozy Brunch: 11 Orte für leckere Frühstücksdrinks
In diesen 11 Cafés könnt ihr mit leckeren Drinks und ordentlich Booze in den Tag starten:
Weiterlesen:
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!