11 Tipps für einen schönen Samstag im Januar

Im Januar fängt der Winter an langsam lästig zu werden. Zwar werden die Tage langsam wieder länger, aber kalt, dunkel und regnerisch bleibt es trotzdem noch eine ganze Weile. Unter der Woche verbringt man, sofern man einen festen Job hat, ohnehin im Büro. Aber was tun an den Wochenenden, wenn es draußen trist und grau ist? Wir haben 11 Tipps für einen schönen Samstag im Januar für euch in petto, damit ihr die Wochenenden trotzdem so gut es geht genießen können. Und ja, es gibt tatsächlich eine ganze Reihe toller Indoor-Aktivitäten. Here u go:

1

© Milena Zwerenz Gesundes mampfen bei Good Bank in Moabit

Nachdem 2017 das erste Good Bank in der Rosa-Luxemburg-Straße in Mitte eröffnete und Gewächsanlagen restauranttauglich machte, eröffneten im Oktober 2019 zwei weitere Läden, einer in der Dorotheenstraße 37 in Mitte und ein dritter in Moabit. Anfangs arbeiteten die Inhaber noch mit infarm-Anlagen, mittlerweile stehen in allen drei Läden die eigenen "GOOD BANK vertical & urban farms", in denen Pilze und Salate angebaut werden. Bei Good Bank bekommt ihr bunte Bowls und knackige Salate aus eigenem Anbau, die nicht nur gut schmecken, sondern auch satt machen. Wer auf dem Menü nichts findet, kann sich die Bowls auch selbst zusammenstellen und wer keine Lust auf eine Bowl hat, der kann sich ein üppig belegtes Sandwich bestellen.

2

© Ebert und Weber Auf neue Gedanken kommen bei Ebert und Weber in Kreuzberg

Die Buchhandlung im Wrangelkiez hat ein Herz für kleine, unabhängige Verlage und feministische Denkerinnen wie Laurie Penny, die sich mit den großen Fragen der Zeit auseinandersetzen. Gleichzeitig haben aber auch schöne Kleinigkeiten wie Postkarten, Notizbücher und Frühstücksbrettchen hier ihr Recht auf Existenz.

3

© pixabay Eislaufen in Hohenschönhausen

In der Eisschnelllaufhalle in Hohenschönhausen können Freizeitsportler neben den echten Profis trainieren, denen die äußersten Bahnen vorbehalten sind. Die sehr gepflegte Anlage ist überdacht und somit auch bei schlechtem Wetter gut zu befahren. Jeden Freitag findet im Sportforum übrigens eine Eisdisco statt. Perfekt, um das Tanz-Eisbein zu schwingen!

  • Sportforum Hohenschönhausen
  • Konrad-Wolf-Straße 39, 13053 Berlin-Hohenschönhausen
  • Montag: 19–21 Uhr, Dienstag & Donnerstag: 10.30–12.30 Uhr sowie 19–21 Uhr, Freitag: 18–20 Uhr & 21–23 Uhr, Samstag: 16–18 Uhr & 19–21 Uhr, Sonntag: 10.30–12.30 Uhr, 15–17 Uhr & 18–20 Uhr
  • Erwachsene 3,30 Euro, ermäßigt 1,60€
4

© BIKINI Berlin Ausgefallen shoppen im Bikini Berlin

Eines muss man dem BIKINI BERLIN direkt am Zoologischen Garten lassen: Langweilig wird es einem in dieser Concept Shopping Mall definitiv nicht. Im Gegensatz zu anderen Shopping-Centern wechseln die Shops in den Boxen im Erdgeschoss regelmäßig und bei jedem Besuch lässt sich etwas Neues dort entdecken. Es werden tolle lokale und internationale Jungdesigner eingeladen, im Erdgeschoss werden aufstrebende Künstler ausgestellt und vom großen Panorama-Fenster aus hat man einen tollen Blick auf das Affengehege des Zoos.

5

© Bara Cross | Pexels Spannende Ausstellungen in der Galerie im Turm besuchen

Im Nordturm der beeindruckenden Architektur am Frankfurter Tor befindet sich die Galerie im Turm, die schon seit 1965 als Ausstellungsraum besteht. Gegründet wurde sie vom Verband Bildender Künstler (VBKD) in der DDR, heute fungiert sie als kommunale Galerie des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg. Ihr könnt euch hier regelmäßig wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst anschauen, die meistens von in Berlin lebenden Künstler*innen stammt. Seit ein paar Jahren legen die Kurator*innen vor allem Wert darauf, sich mit Themen zu beschäftigen, die die Beziehungen zwischen Mensch und Umwelt untersuchen. Queerness, Feminismus oder Spiritualität, um nur ein paar Schlagworte zu nennen, kehren immer wieder in den Fokus der Galeriearbeit zurück.

6

© Stadtbad Neukölln Schwimmen im Stadtbad Neukölln

Das alte Stadtbad in Neukölln ist immer noch das schönste in Berlin und zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Sportschwimmer sollten sich eventuell einen anderen Ort für ihren Ausdauersport suchen, denn hier ist es auch gern mal voller, dafür lässt es sich hier umso besser planschen. Eine Sauna gibt’s hier übrigens auch. Achtung: Samstag- und Sonntagabend ist FKK-Zeit, außerdem gibt es Sepcials wie Romantikschwimmen. Informiert euch also vorher über das Programm.

  • Stadtbad Neukölln
  • Ganghoferstraße 3, Neukölln
  • Montag: 12.00–22.30 Uhr, Dienstag & Donnerstag: 6.30–8.00 Uhr, 14.00–22.30 Uhr, Mittwoch: 6.30–8.00 Uhr, 11.00–22.30 Uhr, Freitag: 6.30–8.00 Uhr, 13.00–22.30 Uhr, Samstag & Sonntag: 8.00–22.30 Uhr Sauna: Montag: 12.00–22.30 Uhr, Dienstag – Sonntag: 10.00–22.30 Uhr
7

© Marit Blossey Leckere neapolitanische Pizza bei Il Pizzaiolo futtern

In 90 Sekunden bis zum Höhepunkt: Das einzige Mal, wo uns das gefällt, ist bei der neapolitanischen Pizza, denn die wird traditionell im Steinofen bei über 400 Grad nur 90 Sekunden gebacken. Ein neuer neapolitanischer Hotspot hat im Dezember 2019 in der Schlesischen Straße in Kreuzberg mit dem Il Pizzaiolo aufgemacht, wo ihr die herrlich teigigen Pizzen bekommt. Belegt wir der runde Schatz natürlich nur mit den besten Zutaten: Fior di latte, Pomodori San Marzano und Salame Calabrese – wollen wir alles. Buon Appetito Ragazzi!

8

© Tabea Mathern Gepflegte Trinkkultur im Basalt

Grün befliest, mutet das Basalt beinah an wie ein botanischer Garten, ein kleines ästhetisches Fleckchen guter Trinkkultur. Es gibt keinen Drink, der hier nicht kredenzt werden kann und auch für die Raucher*innen gibt es ein schick schwarzes Aquarium, in dem einfach alles besprochen werden kann, was für den Cafétisch zu düster ist. An vollendeter Trinkkultur interessierte Weddinger*innen hatten es die längste Zeit schwer.

9

© David Baltzer Politische und emanzipatorische Theaterstücke im Grips Theater ansehen

Das Grips wird auch als Mutmach-Theater bezeichnet, denn es zeigt, dass die Welt veränderbar ist. Das emanzipatorische Kinder- und Jugendtheater ist aus dem politischen Kabarett und der Studentenbewegung entstanden und hält bis heute Berlins Theaterszene auf Trab. In der aktuellen Spielzeit stehen noch einige Premieren, unter anderem die von „Magdeburg hieß früher Madagaskar“ und „Anton macht’s klar“, an. Die Schreibwerkstatt für Jugendliche ab 15 Jahren beteiligt sich an Stückentwicklungen und der Jugendclub „Die Forscher“ geht auf die Suche nach Inhalten.

10

© Saunabad Berlin Im Saunabad Berlin saunieren

Das Saunabad besteht aus einer 100°-Sauna im finnischen Blockhaus, das inmitten eines großen Naturgartens liegt, aus einem Biofeuchtsanarium sowie jeweils einem Tauch- und einem Fußbecken. An der Vitaminbar könnt ihr eure Abwehrkräfte zusätzlich stärken und im Lesesaal ein wenig schmökern. Wer es noch eine Spur entspannter mag, gönnt sich eine Massage.

  • Saunabad Berlin
  • Rykestraße 10, 10405 Berlin
  • Montag–Samstag 15–24 Uhr, Sonntag: 12–24 Uhr, Dienstag ist Frauentag
  • Preis für 4 Stunden: 14 Euro, montags 12 Euro
11

© Insa Gruening Kegeln bei Tante Lisbeth

Die Tante Lisbeth ist ein wahrer Allrounder, denn ihr könnt hier nicht nur Tatort schauen, gemütlich Kaffee trinken, sondern auch kegeln. Und das, wie es sich gehört, im holzvertäfelten 70er Jahre Keller, in dem gefühlt schon unsere Eltern gekegelt haben. Für 15 Euro pro Stunde mietet man quasi den gesamten Keller und hat so neben zwei Kegelbahnen auch noch einen gemütlichen Raum zum Sitzen. Und wer clever ist, bucht die Bahn bis 22 Uhr, denn danach ist Schluss und man kann noch ein bisschen sitzen, ohne etwas vom Trubel oben mitzubekommen.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!