11 tolle Bücher für Kinder und Jugendliche, die sich mit aktuellen Themen auseinandersetzen

© gestalten

Wer früher mit angestaubten Geo und "Was ist was"-Büchern aufgewachsen ist, weiß, dass die damaligen Grafiken und Gestaltungen nicht mehr unbedingt “State of the Art“ sind – wenn sie es überhaupt je waren. Es gibt zum Glück aber weit mehr als nur diese Oldies, die Wissen kinderleicht verpacken und das auch mit wirklich aktuellen Themen. Der Klimawandel, Feminismus, Ernährung, Achtsamkeit, Menschenrechte, Flucht und Migration sowie der Tod, all das sind zugegebenermaßen ziemliche Brecher. Dementsprechend schwer fällt es einem manchmal deswegen auch, Kindern diese Themen verständlich zu machen. Die Macher*innen dieser Bücher haben sich aber genau das zur Aufgabe gemacht und erklären mit wunderschönen Illustrationen und einer liebevollen Gestaltung viele aktuelle Themen.

Unheimliche Umweltmonster: ... und wie man sie besiegt

Was haben das Ozonloch, Elektroschrott und Atomkraft gemeinsam? In Marie G. Rhodes Buch sind sie alle unheimliche Umweltmonster. Und irgendwie hat sie damit auch recht, denn was wir mit unserer Erde tun und was daraus resultiert, ist schon ziemlich gruselig. In diesem zauberhaften Sachbuch für Kinder werden Umweltzerstörung und Klimawandel thematisiert und jede Umweltsünde, ihr Resultat und mögliche Maßnahmen, wie man es verhindern kann, werden mit einem Monster illustriert. In den jeweiligen Kapiteln, die u.a. "Der unbedachte Ozonfrass", "Der Kolossale Fettklops" oder "Der rüpelhafte Rodungsriese" heißen, wird erzählt, wie die Monster entstehen, was das Monster füttert und wie man das Monster bekämpfen kann.

© Knesebeck Verlag | Oekom Verlag

In Zukunft hitzefrei? Das Jugendbuch zum Klimawandel

Als Kinder haben wir uns immer tierisch gefreut, wenn wir wegen zu hoher Temperaturen hitzefrei bekamen. Keine Schule? Ab ins Freibad, das klang immer super. Dass das aber nicht die einzige Reaktion auf "hitzefrei" ist, sondern dass der Klimawandel uns jetzt und in der Zukunft vor riesige Probleme stellt, haben wir damals nicht so richtig verstanden. Damit zukünftige Generationen es besser machen können als wir, erklärt Autor Tim Schulze deswegen in seinem Buch "In Zukunft hitzefrei?", wie ernst die Lage ist, wie es dazu kommen konnte, aber auch, wie wir das Ruder jetzt gemeinsam rumreißen können und Lösungen finden. Am Ende jedes verständlich erklärten und mit hübschen Grafiken versehenen Kapitels kommt ein kleines Fazit mit den wichtigsten Erkenntnissen.

Malala: Für die Rechte der Mädchen

Malala Yousafzai ist eines der mutigsten Mädchen, die wir in der jüngeren Geschichte erleben dürfen. Schon mit 11 Jahren hat sich die junge Pakistanerin dafür eingesetzt, dass ihre Mädchenschule nicht geschlossen wird und hätte diesen Kampf aufgrund eines Anschlags der Taliban fast mit ihrem Leben bezahlt. Seitdem kämpft sie für die Rechte von Kindern und erhielt dafür sogar 2014 den Friedensnobelpreis. Ihre bewegende Geschichte wird in "Malala: Für die Rechte der Mädchen" kindergerecht erzählt und mit hübschen Zeichnungen illustriert.

© Knesebeck Verlag | © Mentor Verlag

Der achtsame Tiger

Wir geben zu: Bei diesem Buch hat uns zuallererst das Cover um den Finger gewickelt, denn wie süß sieht denn bitte der Tiger aus? Dass das nicht das Wichtigste ist, sondern es auf die inneren Werte ankommt, beweist dieses Buch auf doppelte Weise. In diesem Buch will der Bestseller-Autor Przemysław Wechterowicz Kindern spielerisch beibringen, was Achtsamkeit, Freundschaft und innere Werte bedeuten und welche positiven Überraschungen man erleben kann, wenn man Menschen (und Tieren) die Chance dazu gibt. Wir begleiten den achtsamen Tiger tagsüber durch den Dschungel, treffen seine Freund*innen und lernen viel über das Miteinander. Ein süßes Buch.

Wie ist es, wenn man kein Zuhause hat? Alles über Flucht und Migration

Dieses Buch ist ein Teil der "Weltkugel-Reihe", bei der sich jede Ausgabe einem anderen globalen Thema widmet. Inhaltlich widmet sich dieses Exemplar vielen Fragen zum Thema Flucht und Migration. Schön illustriert, werden wichtige Probleme, etwa warum manche Menschen aus ihrer Heimat fliehen, welche Gefahren sie auf der Reise auf sich nehmen und wie ihre Leben an einem neuen Ort aussehen kann, für Kinder (ab 5 Jahren) verständlich beantwortet. Mit einigen klugen Nachfragen animiert das Buch außerdem die Kinder dazu, sich Gedanken zu machen, wie man helfen könnte. Dazu gibt es Adressen von Hilfsorganisationen sowie ein kleines Lexikon mit den wichtigsten Begriffen.

© Gabriel Verlag | © Insel Verlag

Little People, Big Dreams

"Litte People, Big Dreams" ist der Titel einer ganzen Reihe von Büchern, die im September 2020 erschienen sind. Jedes einzelne beschäftigt sich mit der Biographie und den Errungenschaften einer berühmten Persönlichkeit und zeigt den Kindern, nicht nur, wie Martin Luther King, Simone de Beauvoir, Pina Bausch, Greta Thunberg, Hannah Arendt, Bob Dylan, Rosa Parks, Zaha Hadid, Stephen Hawking und Co. unsere Welt verändert haben, sondern auch, dass es sich lohnt, für das, woran man glaubt, zu kämpfen. Egal ob Künstler*in, Musiker*in oder Aktivist*in: Sie alle haben mal klein angefangen, an ihre Träume geglaubt und die Welt ein bisschen besser gemacht. Natürlich sind die Bücher wunderschön illustriert.

Unerschrocken 1: Fünfzehn Porträts außergewöhnlicher Frauen

The future is female. Damit das auch unsere Kleinsten wissen, gibt es von "Unerschrocken" bereits zwei tolle Bücher, in denen jeweils 15 außergewöhnliche Frauen porträtiert werden. Allen gemein ist, dass sie sich den bestehenden Traditionen widersetzt und für ihre Freiheit und darauf aufbauend die Freiheit vieler Frauen* gekämpft haben. Josephine Baker beispielsweise engagierte sich für die Rechte von POC, die libanesische Bürgerrechtlerin Leymah Gbowee setzt sich für die Sicherheit von Frauen ein und die Schöpferin der Mumins, Tove Jansson, lebte offen mit ihrer Lebenspartnerin zusammen. In 15 kleinen Comics werden die mutigen Geschichten dieser Frauen erzählt und den Kindern damit gezeigt, dass es sich lohnt, sich für etwas einzusetzen.

© Reprodukt Verlag | © FarbFux Kinderbuchverlag

Der Junge mit dem Krokodil im Bauch: Eine besondere Geschichte, die Kindern zeigt, warum man gesunde Sachen essen soll!

Justus hat einen neuen Mitbewohner, in seinem Bauch lebt nämlich Krokodil und das hat so gar keine Lust auf Salat, Obst und Gemüse. Stattdessen möchte es viel lieber Süßigkeiten, Limo und Pizza futtern. Das lässt sich Justus nicht zweimal sagen und fortan gibt es für ihn und das Krokodil nur noch Süßkram zu essen. Weil das Krokodil aber immer größer wird, beschließt Justus irgendwann, dass es ausziehen muss. Das Buch "Der Junge mit dem Krokodil im Bauch" erklärt Kindern mit einer ganz süßen Geschichte, wie wichtig gesunde Ernährung ist, was das überhaupt bedeutet und auch, wie man sich gesundes Essen zubereitet, denn zusätzlich zur Geschichte beinhaltet das Buch auch noch leckere Kinderrezepte.

Ja, das schaffe ich! Geschichten zum Thema Selbstbewusstsein und Überwinden von Ängsten

Let's face it: Unsere Kinder werden in einer – schreckliches Wort – Leistungsgesellschaft aufwachsen. Vielleicht kommen einige Kinder mit dem Druck von außen gut zu Recht, einige werden damit aber ihre Schwierigkeiten haben. Damit Kinder lernen, dass es total fein ist, unterschiedliche Stärken und Schwächen sowie Interessen zu haben, hat Christina Anström dieses Buch geschrieben, in dem die Geschichten von vier Kindern erzählt werden, die alle ihre eigenen Stärken und Schwächen haben. Wir begleiten Jonathan in den Sportunterricht, der ihm meistens keinen Spaß macht, das Tanzen dafür umso mehr. Und wir treffen Laura, die Schule doof findet, aber ganz wunderbar für ihre Freund*innen da sein kann. Mit diesem Buch können Kinder lernen, ihre Ängst zu überwinden, ihre Persönlichkeit zu entfalten und das alles, was sie tun, "normal" ist.

© Christina Anström | © Ein Guter Plan

Ein gutes Gefühl – Gefühlstagebuch

Das ist mit Abstand das Niedlichste, was ich 2020 entdeckt habe: Ein Gefühlstagebuch für Kinder, mit dem Kinder spielend lernen, ihre Gefühle zu benennen und auszudrücken. Und das liegt nicht zuletzt an den zuckersüßen Monstern, die jeweils für ein Gefühl stehen und zu Beginn des Buches ausführlich für Kinder erklärt werden. Das süße hellblaue Monster beispielsweise ist Zufriedenheit und wird so erklärt: "Zufriedenheit ist ein richtig schönes Gefühl. Wenn du Zufriedenheit fühlst, war dein Tag bestimmt sehr schön und du fühlst dich wohl. Zufriedenheit fühlt sich ein bisschen an wie Freude. Aber Freude fühlst du meistens über etwas ganz Bestimmtes, wie etwa ein Geschenk." Das Tagebuch ist undatiert, verfügt über 100 Tage und kommt mit hübschen Aufklebern, Illustrationen, vielen Erklärungen und sogar Bastel- und Rätselseiten und ist ideal für Kinder zwischen 6 und 11 Jahren.

Das Leben und ich: Eine Geschichte über den Tod

© gestalten

Wie bringt man Kindern eigentlich bei, dass der Tod leider genauso zum Leben dazu gehört? An dieser Frage scheiden sich die Geister. Im Buch "Das Leben und ich: Eine Geschichte über den Tod" geben Elisabeth Helland Larsen und Marine Schneider mit ganz wundervollen Illustrationen eine schöne Erzählung dazu, wie der Tod und das Leben zusammenhängen. Tod ist ein kleines, blaues Mädchen mit roten Wangen, das mit ihrem Fahrrad umherfährt und sowohl Tiere als auch Menschen besucht – und wartet, bis diese ihre letzten Arbeiten erledigt haben. Dieses Buch ist ein ganz sanftes und schönes Buch, das ehrliche Antworten auf Fragen gibt, die sonst nur schwer zu beantworten sind.

Sags deinen Freunden: