11 Filme, die ihr im Juni im Freiluftkino schauen könnt

© Zhifei Zhou | Unsplash

Warum wir den Sommer so feiern? Die Freibäder haben wieder geöffnet, wir schlecken Eis ohne Ende, chillen an Berlins wunderschönen Seen und – last, but not least – die Freiluftkinos haben wieder geöffnet. Wir haben ja schon fast nicht mehr dran geglaubt, dass das 2020 noch klappen wird. Aber seit letzter Woche ist es soweit, ihr könnt wieder großes Kino unter freiem Himmel genießen. Diese 11 Filme könnt ihr im Juni im Freiluftkino sehen, unter Einhaltung ein paar wichtiger Regeln, versteht sich:

Open Air Kino in Zeiten von Corona

1. Parasite

Die südkoreanische Tragikomödie "Parasite" von Bong Joon-ho war in diesem Jahr einer der ganz großen Abräumer bei den Oscars. Wenn ihr den Film noch nicht gesehen habt, wird es allerspätestens jetzt Zeit. Im Mittelpunkt der Handlung stehen eine arme und eine reiche Familie, die anfangs augenscheinlich voneinander profitieren. Doch je weiter der Film voranschreitet, desto mehr drängt sich die Frage auf, wer hier jetzt eigentlich genau die Parasiten unserer Gesellschaft sind? Eine Geschichte vom Drang nach sozialem Aufstieg und wie schnell Reichtum auch wieder verloren gehen kann.

Donnerstag, 11. Juni 2020 | Parasite | Freiluftkino Insel im Cassiopeia | Revaler Str. 99, 10245 Berlin | Beginn: 21.45 Uhr | Mehr Info

2. Der Leuchtturm

Robert Eggers gilt zurecht als einer der aufregendsten und mutigsten Filmemacher*innen unserer Zeit. Einigen ist er vielleicht durch seinen Spielfilm "The Lighthouse" bekannt geworden. Mit dem Schwarz-Weiß-Film "Der Leuchtturm" liefert er einen Horrorfilm ab, in dem zwei Leuchtturmwärter an der rauen Küste Englands auf engstem Raum den Gezeiten ausgeliefert sind und sich ein exzessives (Überlebens)Duell leisten, das schon bald zu eskalieren droht. Ein Pflichttermin für alle, die auf mystische Horrorstreifen stehen.

Freitag, 12. Juni 2020 | Der Leuchtturm | Freiluftkino Pompeji am Ostkreuz | Laskerstr. 5, 10245 Berlin | Beginn: 21.45 | Mehr Info

3. Porträt einer jungen Frau in Flammen

Der Film von Regisseurin Céline Sciamma spielt am Ende des 18. Jahrhunderts. Die Pariser Malerin Marianne ist in die Bretagne gereist, um ein Hochzeitsporträt von Héloïse anzufertigen. Einziges Problem bei de ganzen Sache: Héloïse möchte nicht Modell sitzen, um so einer von ihrer Mutter arrangierten Ehe zu entgehen. Marianne versucht ihrem Auftrag trotzdem nachzukommen, indem sie versucht, sich Héloïses Gesicht während langer Spaziergänge an der Küste Frankreichs einzuprägen, um das Porträt anschließend aus dem Gedächtnis zu malen. Doch mit der Zeit kommen die beiden Frauen sich näher.

Sonntag, 14. Juni 2020 | Porträt einer jungen Frau in Flammen | Freiluftkino Friedrichshain | Landsberger Allee 15, 10249 Berlin | Beginn: 21.45 Uhr | Mehr Info

4. Lara

"Lara" heißt der aktuellste Film von "Oh Boy"-Regisseur Jan Ole Gerster mit Corinna Harfouch in der Hauptrolle. Lara ist leidenschaftliche Pianistin, hat es jedoch nie auf die ganz große Bühne geschafft, weil ihr Talent nicht ausreichte. Ihre Obsession für das Klavier hat sie deshalb auf ihren Sohn Viktor (Tom Schilling) übertragen. Am Tag ihres 60. Geburtstags steht Viktor vor dem wichtigsten Konzert seiner Karriere, doch der hat sich bereits mehrere Wochen nicht mehr bei seiner Mutter gemeldet. Ist sie an seinem großen Abend unerwünscht? Hat Viktor mit seiner Mutter gebrochen? Hat sie ihn zu "hart" rangenommen? Lara will das nicht auf sich sitzen lassen und hält an einem gelungenem Abend mit ihrem Sohn fest. Kurzerhand kauft sie alle noch verfügbaren Konzerttickets der Stadt auf und verteilt sie an Menschen, die ihr den Tag über begegnen. Ein Film über eine mehr als schwierige und von Zwängen geprägte Mutter-Sohn-Geschichte.

Sonntag, 14. Juni 2020 | Lara | Freiluftkino Rehberge | Windhuker Straße, 13351 Berlin | Beginn: 21.45 Uhr | Mehr Info

5. Das geheime Leben der Bäume

Weltweit sind Wälder auf unserem Planeten bedroht. Bäume, so scheint vielerorts die Auffassung, seien primär "Holzproduktionsmaschinen". Welche fatalen Folgen systematische Rodung und zunehmende Waldbrände für ein ganzes Ökosystem haben und welche grundfalschen Annahmen dahinter stecken, will uns der Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben mit dem Film "Das geheime Leben der Bäume" zeigen. Er zeigt, welche erstaunlichen Fähigkeiten Bäume besitzen und warum der Schutz unserer Wälder so wichtig ist. Wohlleben teilt seinen breiten Erfahrungsschatz mit uns, stützt sich auf wissenschaftliche Erkenntnisse und präsentiert uns in der Dokumentation nicht zuletzt einmalig schöne Bilder und Eindrücke aus den Wäldern vor unserer Haustür. Magisch!

Montag, 15. Juni 2o2o | Das geheime Leben der Bäume | Freiluftkino Pompeji am Ostkreuz | Laskerstr. 5, 10245 Berlin | Beginn: 21.45 | Mehr Info

7. Die Känguru-Chroniken

Die Premiere der lang erwarteten Verfilmung von Marc-Uwe Klings Bestseller konnte Anfang März gerade so noch über die Bühne gehen, doch dann kam Corona. Die Kinos wurden geschlossen und bis heute nicht wieder eröffnet. Umso besser, dass ihr euch die legendären "Känguru-Chroniken", in denen der Ich-Erzähler, der sich als Kling höchstpersönlich herausstellt, eines Tages auf ein merkwürdiges, kommunistisches Beuteltier in Kreuzberg trifft, diesen Monat im Freiluftkino anschauen könnt. Ein besonderes Schmankerl, das ihr euch nicht entgehen lassen solltet: Am Eröffnungsabend des Sommerkinos am Kulturforum am 16. Juni werden die "Känguru-Chroniken" nicht nur in 3D gezeigt, Regisseur Dani Levy und Hauptdarsteller Dimitrij Schaad werden persönlich vor Ort sein. Hin da!

Dienstag, 16. Juni 2020 | Die Känguru-Chroniken | Sommerkino am Kulturfourm | Matthäikirchplatz 4/6, 10785 Berlin-Tiergarten | Beginn: 21.45 Uhr | Mehr Info

7. 25 km/h

Die Geschichte der Brüder Christian (Lars Eidinger) und Georg (Bjarne Mädel), die sich auf der Beerdigung ihres Vaters nach 30 Jahren das erste Mal wiedersehen und danach gemeinsam auf Mofa-Tour quer durch Deutschland gehen, ist hierzulande, weniger als ein Jahr nach Kinostart, schon Kult geworden. Wer das Roadmovie mit maximal 25 km/h noch nicht nicht gesehen hat – das Freiluftkino ist der perfekte Ort dafür.

Samstag, 20. Juni 2020 | 25 km/h | Freiluftkino Rehberge | Windhuker Straße, 13351 Berlin | Beginn: 21. 45 Uhr | Mehr Info

8. Die perfekte Kandidatin

In "Die perfekte Kandidatin" geht es um eine junge Ärztin aus Saudi-Arabien, die – mehr oder weniger zufällig – in der Politik landet. Gemeinsam mit ihrer Schwester setzt sie nun alles daran, die Wahl zur Gemeinderätin zu gewinnen – trotz vieler gesellschaftlicher Widerstände. Der Film von Haifaa Al-Mansour ist ein wichtiger und ermutigender Beitrag über die Geschichte einer Frau und der weiblichen Emanzipation generell, die noch lange nicht zu Ende geschrieben ist.

Dienstag, 23. Juni 2020 | Die perfekte Kandidatin| Freiluftkino Kreuzberg | Mariannenplatz 2, 10997 Berlin | Beginn: 21.45 Uhr | Mehr Info

9. Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Der Film "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" ist eine klassische Geflüchtetengeschichte, die es so (oder so ähnlich) millionenfach gegeben hat. Er spielt vor dem Hintergrund des Jahres 1933, dem Jahr von Hitlers Machtergreifung. Anna Kempers Leben und das ihrer Familie ändert sich schlagartig. Erst flieht sie mit ihrer Familie in die Schweiz, dann nach Frankreich. Was die ständigen Ortswechsel, der Verlust von Sicherheit und Geborgenheit mit ihr und ihrer Familie machen, diesen Gefühlen will der Film nachgehen. "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" ist heute aktueller denn je und daher unbedingt ein Must Watch für uns alle.

Samstag, 27. Juni 2020 | Als Hitler das rosa Kaninchen stahl | Freiluftkino Friedrichshain | Landsberger Allee 15, 10249 Berlin | Beginn: 21.45 Uhr | Mehr Info

10. Judy

Dieses Biopic "Judy" widmet sich dem bewegenden Leben der US-amerikanischen Filmschauspielerin und Sängerin Judy Garland (gespielt von Renée Zellweger), die als junges Mädchen mit ihrer Hauptrolle in "Der Zauberer von Oz" und ihrer Darbietung des Songs "Over the Rainbow" berühmt wurde. Doch der Ruhm verblasst irgendwann, sie gerät in einen Strudel aus Drogen-, Alkohol- und Tablettenabhängigkeit, ihre vier Ehen scheitern und mit Mitte 40 ist sie pleite. Doch sie gibt nicht auf und entscheidet sich dafür, ein Engagement in dem damals bekannten Londoner Nachtclub "The Talk Of The Town" anzunehmen. Das ist nicht einfach für sie, aber vielleicht die letzte Chance für sie und ihre Kinder.

Sonntag, 28. Juni 2020 | Judy | Freiluftkino Rehberge | Windhuker Straße, 13351 Berlin | Beginn: 21.45 Uhr | Mehr Info

11. Jenseits des Sichtbaren – Hilma af Klint

Hilma af Klint war eine begabte Malerin. Ihr erstes abstraktes Bild malte sie bereits 1906, lange bevor Kandinsky oder Mondrian für die Begründung der abstrakten Kunst gefeiert wurden. Entdeckt wurde Hilma af Klint aber erst 100 Jahre später. Dieser Film beschäftigt sich mit der Frage, wie es eigentlich sein kann, dass man eine so talentierte Künstlerin, die über 1500 Gemälde hinterlassen hat und die augenscheinlich Entdeckerin dieser so wegweisenden Kunstepoche des 20. Jahrhunderts war, erst so spät wahrgenommen wurde. Der Film nimmt uns mit in die Gedankenwelt einer talentierten und gebildeten Frau und eine Zeit, in der Geschlechtergerechtigkeit noch keine Rolle spielte – spannend und absolut sehenswert.

Montag, 29. Juni 2020 | Jenseits des Sichtbaren – Hilma Af Klint | Freiluftkino Kreuzberg | Mariannenplatz 2, 10997 Berlin | Beginn: 21.45 Uhr | Mehr Info

Mit Unterstützung
Mit Vergnügen finanziert sich hauptsächlich durch Events und Werbung. Beides ist in den letzten Wochen stark zurückgegangen. Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest und die Möglichkeit hast, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende über Paypal.
Sags deinen Freunden: