11 Gründe, warum ihr Elektrogeräte lieber gebraucht kaufen solltet

Wir wissen ja nicht, wie es euch geht, aber wir können in unserem Alltag einfach nicht mehr ohne Handy, Laptop und Co. Leider werden wir immer wieder durch neue Features und Technologien dazu verleitet, uns in beständiger Regelmäßigkeit neue Elektrogeräte zu kaufen. Das ist nicht nur richtig mies für unsere Geldbeutel, sondern vor allem auch für die Umwelt. 2020 müssen wir vermutlich niemandem mehr erklären, weshalb wir unsere Verhaltensweisen überdenken sollten, wenn wir weiterhin vergnügt durch die Welt spazieren wollen. Und je leichter das Umdenken gemacht wird, desto besser!

Make refurbished great again!

Reuse, reduce, recycle – wenn das unser aller Credo wird, können wir wenigstens einen Teil der Megatonnen an Elektroschrott einsparen, die jährlich produziert werden. Elektrogeräte gebraucht kaufen ist euch nicht ganz geheuer? War es uns auch nicht, bis wir Back Market entdeckt haben! Hier gibt es refurbished (also von Expert*innen geprüft und wiederaufbereitete) Elektroartikel bis zu 70 Prozent günstiger als ihre neu produzierten Varianten.

Ganz egal, ob ihr einen neuen Laptop für den Semesterstart, einen Staubsauger für die WG, ein neues altes iPhone 8 oder eine Bierzapfanlage für die nächste Fete kaufen wollt – bei Back Market gibt es 100 Prozent funktionsfähige Geräte zu Preisen, die nicht nur Schwabenherzen höher schlagen lassen! Wenn euch das noch nicht überzeugt hat, kommen hier 11 wirklich gute Gründe, warum ihr Elektrogeräte lieber gebraucht kaufen solltet.

Laptop Computer Arbeitsplatz
© Unsplash | Domenico Loia

1. Ihr spart CO2-Emissionen ein und rettet damit (zumindest ein kleines bisschen) die Welt

Dass bei der Herstellung, dem Transport und der Verwendung technischer Geräte massig CO2-Emissionen ausgestoßen werden, haben wir alle schon mal gehört. Laut einer Studie des Fraunhofer-Instituts und dem Recycling-Dienstleister Interseroh werden für die Herstellung von Smartphones 58 kg CO2 benötigt. Wenn ihr (wie wir) nicht auf Elektrogeräte verzichten könnt, solltet ihr beim Kauf gebrauchter Geräte wenigstens die CO2-Emissionen einsparen, die für die Herstellung eines neuen Produktes aufgebracht werden!

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

2. Ihr spart eine Menge Cash (vor allem, wenn ihr studiert!)

Ihr seid auf Kurzarbeit, habt euren Gastro-Job verloren und jetzt hat auch noch euer Handy den Geist aufgegeben? Dann solltet ihr dringend mal bei Back Market vorbeischauen, hier gibt's vom mobilen Endgerät bis zum Sandwich-Maker eine breite Palette an Technikgeräten, die bis zu 70 Prozent günstiger und (so gut) wie neu sind! Für alle Studierenden gibt's eine Kirsche auf der Kirsche auf der Torte: Mit dem Studierenden-Angebot spart ihr zusätzlich stabile 5 Prozent! Wenn ihr also dringend einen ordentlichen Laptop fürs Studium oder einen Toaster für die WG-Küche braucht, müsst ihr nicht erst drei Monate lang Regale einräumen, bis ihr euch das Objekt der Begierde endlich leisten könnt.

3. Mittlerweile gibt es ein großes Angebot auf seriösen Websites

Bei Secondhand-Artikeln denken viele sofort an unübersichtliche Kleinanzeigen-Plattformen, unseriöse Angebote und dubiose Unterhaltungen mit fremden Menschen. Mittlerweile gibt es aber zum Glück viele Plattformen, auf denen ihr refurbished Produkte (also von Expert*innen überprüfte und wieder aufbereitete Geräte) zu transparenten Preisen kaufen könnt. Ihr spart euch also die ewige Frage nach "Letzte Preis" und müsst die Produkte auch nicht in gruseligen Wohnungen selbst abholen, sondern lasst sie euch einfach liefern.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

4. Oft bekommt ihr sogar eine Garantie auf die refurbished Geräte

Wer von privaten Anbieter*innen kauft, kann sich bis zum Schluss nicht sicher sein, ob das gekaufte Produkt auch wirklich funktioniert oder nur unbeschadet aussieht und der Toaster beim ersten Anschalten dann doch direkt abfackelt. Das ist euch zu risky? Dann sind Plattformen, die zertifizierte refurbished Produkte anbieten vielleicht was für euch! Hier gibt es auf die angebotenen Elektrogeräte meist eine Garantie. Back Market bietet euch zum Beispiel bei technischen Pannen insgesamt stabile 36 Monate nach Erhalt der Ware eine Reparatur an!

5. Es macht Spaß auf Schnäppchenjagd zu gehen

Ihr seid am Wochenende am liebsten auf Flohmärkten unterwegs? Dann macht euch die Suche nach einer neuen Kamera oder Lautsprechern sicher noch viel mehr Spaß, wenn ihr dabei auf Schnäppchen schnappen könnt. Die Preisspanne bei neuen Geräten von verschiedenen Anbieter*innen ist relativ gering, bei refurbished Geräten sieht das nochmal anders aus. Wer hier eine Weile stöbert, kann die richtigen Schnapper machen!

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

6. Ihr schont wertvolle Ressourcen

Bei der Produktion von Elektrogeräten spielt nicht nur die CO2-Emissionen eine Rolle, sondern auch die verwendeten Rohstoffe. Bei Smartphones kommt da beispielsweise ganz schön was zusammen: Über 60 Stoffe stecken im Handy, darunter 30 verschiedene Metalle. Dass bei der Gewinnung der Rohstoffe in den seltensten Fällen auf die Umwelt und Rechte oder Schutz der Arbeiter*innen geachtet wird, ist kein Geheimnis. Mit dem Kauf eines gebrauchten Teils können wir alle wenigstens bewirken, dass die Elektrogeräte, die schon im Kreislauf sind, maximal genutzt werden!

7. Ihr bekommt selbst den heißesten Scheiß zum günstigen Preis

Ein weiterer Vorteil von refurbished Produkten ist außerdem, dass ihr selbst die neusten Versionen Elektrogeräten zu einem günstigeren Preis bekommt. Wenn ihr nicht auf die aktuellsten, tollen Features der brandneuen Smartphone-Generation verzichten, euch aber trotzdem nicht in den finanziellen Ruin treiben wollt, ist ein gebrauchtes Handy eine gute Alternative!

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

8. Ihr könnt einem Gegenstand neues Leben einhauchen

Etwas aus zweiter Hand zu kaufen, hat auch immer etwas melancholisch Schönes. Ist doch irgendwie eine nette Vorstellung, dass jemand komplett Fremdes ein Produkt genutzt und geliebt hat und man ihm dann neues Leben einhaucht, oder? Wir müssen da auf jeden Fall sofort an den süßen Haushaltsroboter Wall-E denken...

9. Mehr ist mehr!

Ihr braucht für den Semesterstart nicht nur ein Tablet, sondern auch noch Boxen für euer Zimmer und eine Bohrmaschine für die WG-Werkzeugkiste? Wer refurbished Produkte kauft, spart so viel Geld, dass auch noch andere, dringend notwendige Dinge ins Budget passen! Ihr könnt euer Geld also entweder sinnvoll nutzen, oder euch einfach mal unnötigere Sachen gönnen, die ihr nicht täglich braucht... Wir haben mal ein bisschen bei Back Market gescrollt und sagen nur: Hoverboard, Crêpes-Maker, Heimkino und Bierzapfanlage!

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

10. Ihr könnt noch mit halbwegs gutem Gewissen zur Fridays For Future Demo gehen

Ja ja ja, wer ein iPhone besitzt, kann eigentlich nicht gleichzeitig für Klimaschutz appellieren. Fakt ist aber doch, dass man im Alltag einfach nicht mehr um Smartphones und Co. herumkommt. Es geht aber ja auch gar nicht darum, alles sofort perfekt zu machen. Es wäre ja schon mal ein Start, wenn wir alle unseren Technik-Konsum überdenken und uns überlegen würden, ob nicht auch ein gebrauchter und wiederaufbereiteter Laptop vollkommen ausreichend ist. Wer gebrauchte Geräte kauft, setzt ein Zeichen gegen Elektroschrott und die Besessenheit von neuen Produkten – dann könnt ihr den Greta-Sticker auch guten Gewissens auf euren neuen-alten Laptop kleben!

11. Ihr könnt die refurbished Produkte problemlos zurückgeben

Dein gebrauchtes Gerät entspricht doch nicht 100 Prozent euren Erwartungen? Keine Panik, bei Back Market könnt ihr die bestellten Produkte 30 Tage lang kostenfrei zurückgeben. So könnt ihr euch erstmal selbst davon überzeugen, dass das neue (alte) Gerät tippitoppi funktioniert und sich der refurbished Kauf sowas von gelohnt hat!

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: