Jetzt anmelden und zusammen Parks und Kieze mal so richtig aufräumen

© Kerstin Musl

„Let’s Clean Up Europe“: Unter dem Motto sind bereits vor einem Jahr in Deutschland 245.000 Menschen vor ihre Haustüren gegangen und haben die Umgebung vom vielen Müll befreit, der es nicht in die Mülltonnen und -eimer geschafft hat, sondern mitten auf den Straßen, Gehwegen, in den Flüssen, Seen und auf den Grünflächen gelandet ist. Insgesamt sollen dabei rund 1.098 Tonnen zusammengekommen sein. Was für ein gutes Gefühl! Auch 2019 geht es weiter mit der europaweiten Reinigungsaktion. Die Zeit, die man sich dafür freihalten muss: 10. bis 12. Mai.

Wer auch gegen den Müll vorgehen will, der kann sich auf der Seite der europäischen Initiative anmelden. Auf der Aktionskarte ist einzusehen, in welchem Kiez schon was geplant ist. Entweder man schließt sich dem an oder überlegt sich direkt eine eigene Aktion. Am 12. Mai will beispielsweise der ökologische Jugendverband WWF-Jugend von 10 bis 13 Uhr den Ernst-Thälmann-Park auf Vordermann bringen. Wer sich hier anmeldet, bekommt sogar Handschuhe und eine Zange geliehen. Im Werner-Klemke-Park in Weissensee soll am 10. Mai ab 16 Uhr ein Zeichen gegen das sogenannte Littering gesetzt werden.

Die Spandauer haben sich etwas ganz Besonderes ausgedacht: Sie planen vom 8. bis 16. Mai sogenannte Spraytouren. Dafür händigen sie den Aufräumwütigen Sprühdosen aus, womit sie auf ihrem Streifzug durch Spandau dann überall da sprayen sollen, wo sie Müll sehen. Am Ende sollen überall bunte Kreise um unansehnliche Flecken zu sehen sein. Diese werden mithilfe eines Fotos oder Videos dokumentiert und danach von einer Koordinationsstelle in einer Karte online markiert werden, wie der Tagesspiegel berichtet. Wer Lust hat, sich an der Aktion #spandauerflecken zu beteiligen, der muss sich bis zum 24. April anmelden. Der Startschuss fällt hier am 8. Mai um 11 Uhr vor der Ellipse, gegenüber des Rathauses.

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: