Neu in Berlin: Diese fünf Cafés und Restaurants haben im August eröffnet

© Daliah Hoffmann

Vom berühmt-berüchtigten Sommerloch kann in der Berliner Gastroszene nicht die Rede sein, diese fünf Neueröffnungen sind der beste Beweis. Auch im August war hier viel los und wer diesen Sommer nicht verreist ist, kann sich dank der neuen Cafés und Restaurants – zumindest geschmacklich – von Brasilien bis nach Japan futtern. Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen: Hier sind unsere Top 5 Neueröffnungen aus dem August.

1
Sashimi in einer schwarzen Schale

© Kyle Head | Unsplash Japanische Küche mit lateinamerikanischen Einflüssen bei EST

Puplosalat mit Avocado, Tomate und Soja-Sesamdressing, Sashimi Bowl, Entrecote Steak mit Yuzu Butter, Udon mit Pilzen, Wagyu Tartar oder Veggie Sushi: die Speisekarte im EST liest sich sehr gut und vereint das Beste aus Japan und Südamerika. Im schicken Ambiente könnt ihr in dem Fusion Restaurant lunchen oder zu Abend essen und euch von den Köchen*innen verwöhnen lassen.

2

© Pexels Koffein tanken und Kuchen essen im Coffee Lab

Im Märkischen Viertel, zwischen U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße und Spittelmark, hat Anfang August 2019 das Coffee Lab eröffnet. Das kleine rustikal eingerichtete Café ist ein gemütlicher Zufluchtsort für Kaffeeliebhaber und Kuchenesser.

3
Eine Bowl mit Porridge und Obstkompott, ein Croissant mit hausgemachter Marmelade, Cappuccino und eine Rhabarberschorle

© Daliah Hoffmann Frühstücken und Kuchen essen im Café Schöngrau

In Schöneberg gibt's seit August 2019 ein neues Kiezcafé, das Schöngrau in der Eisenacherstraße. Der Kaffee kommt von den Flyring Roasters aus Wedding, der Kuchen ist hausgemacht und die Frühstückskarte bietet alles, was das Herz begehrt: belegte Bagels oder Brote, Bio-Rührei mit verschiedenen Toppings, Porridge, Müsli, Smoothies und mehr. Im hinteren Gastraum befindet sich der Shop, außerdem können alle Vasen, Blumen und Wohnaccessoires im Café gekauft werden.

4

Brasilianische Pfannkuchen essen im Tapiocaria

Wer schon mal in Brasilien war, hat bestimmt schon Tapioca-Pfannkuchen gegessen. Die Wraps sind eine landestypische Delikatesse und können sowohl herzhaft als auch süß belegt und gefüllt werden. In der Tapiocaria in Friedrichshain bekommt ihr neben den hausgemachten Pfannkuchen auch andere brasilianische Gerichte wie Feijoada. Übrigens: Vor dem ersten Restaurant war Tapiocaria lange als Stand in der Markthalle Neun und auf anderen Street-Food-Märkten vertreten.

5

© Mgg Vitchakorn | Unsplash Japanische Sharing Gerichte im JABE

Nach Erfolgskonzepten wie Sons of Mana und Maison Han hat Gastronom Duc Ngoc Duc Nguyen nun das JABE in Mitte eröffnet. In dem dunkel eingerichteten Restaurant bekommt ihr japanische Küche. Auf dem Menü finden sich alte Bekannte wie Udon und Sashimi, aber auch unbekannte japanische Gerichte wie Takoyaki oder Yakiniku. An der Bar gibt's bunte Cocktails, japanisches Bier und mehr.

Sags deinen Freunden: