How to sell drugs online and get caught (fast): Eine Influencerin versucht Drogen über Instagram zu verkaufen

© Wesley Gibbs | Unsplash

Erinnert ihr euch an die Storys, dass Cannabis-Plantagen entdeckt wurden, weil im Winter auf den Dächern, unter denen die Pflanzen unter Wärmelampen gezüchtet werden, dann kein Schnee zu sehen ist? Wir dachten ja schon so erwischt zu werden sei ziemlich dumm. Eine Berliner Influencerin hat jetzt aber sogar noch einen drauf gesetzt: Per Instagram-Livestream versucht sie ihr Cannabis an die Leute zu bringen. Blöd nur, dass unter den Zuschauer*innen auch die Berliner Polizei war und sagen wir es mal so: Die Beamt*innen waren sehr interessiert.

Nachdem sie sich von einem Richter eine Zutrittserlaubnis besorgt haben, wurden in der Wohnung 300 Gramm Cannabis, Bargeld, Laptop, Tablet, Handy und ein Schlagring beschlagnahmt. So hat sich die geschäftstüchtige Dame den Abend sicher nicht vorgestellt.

Die Polizei macht auch noch mal in ihrem Twitter-Post klar: Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Drogen online zu verticken ist genauso strafbar wie offline. Und wer sich so anstellt, der bekommt auch nicht wie der damals 18-jährigen Maximilian S. aka. "Shiny Flakes" aus Leipzig eine Netflix-Serie gewidmet, sondern eine stabile Strafanzeige von der Polizei.

Sags deinen Freunden: