„Berlin Bouncer“: Diese Doku könnte dein Schlüssel zum Berghain sein

© Ben de Biel

Sven Marquardt, Frank Künster und Smiley Baldwin – die Männer haben alle eine Sache gemeinsam. Sie stehen Nacht für Nacht vor den Türen von Berlins angesagtesten Clubs und entscheiden, wer reinkommt und wer draußen bleiben muss. Die drei sind die Kuratoren des Nachtlebens und prägen die Clubkultur somit immens mit.

Regisseur David Dietl hat es sich für seine Doku zur Aufgabe gemacht, die legendären Türsteher und ihre Biografien genauer zu beleuchten. Wie kam ein Sven Marquardt überhaupt zum Berghain, das jetzt ohne ihn kaum vorstellbar wäre? Und wie kann es sein, dass sich Smiley Baldwin diesen Job aussuchte, nachdem er früher als amerikanischer G.I. an der Grenze nach Ostberlin den Bewacher spielte? Wie sah zudem die Entwicklung bei Frank Künster aus?

„Berlin Bouncer“ offenbart so einige Geheimnisse, aber nimmt sich vor allem vor, uns 30 Jahre Clubleben und die verschiedensten Lebensentwürfe, die damit verknüpft sind, näher zu bringen.  Die Doku startet am 11. April im Kino.

Wir verlosen 3x2 Freikarten für die Sondervorstellung zum Thema „Rassismus und Gleichberechtigung an den Berliner Clubtüren“ am Donnerstag, 11. April ab 19.30 Uhr in den Hackeschen Höfen. Im Anschluss findet ein Publikumsgespräch statt mit Nina Bewig (Referentin für Handlungsfelder der Antidiskriminierungspolitik, Landesstelle für Gleichbehandlung - gegen Diskriminierung), Kerstin Kühn (Kommissarische Leitung Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin des TBB), Angela Volz (Vorstandsmitglied der Clubcommission Berlin), Eli und Alina (://about blank) und mit den beiden Protagonisten Frank Künster und Smiley Baldwin.

Wenn ihr hingehen wollt, schreibt uns einfach eine Mail an [email protected]

Sags deinen Freunden: