11 Ausflugsziele im Frühling für einen spontanen Kurztrip

"Frühling läßt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte", beschrieb schon Eduard Mörike einst die wohl schönste Zeit des Jahres. Ja, der Frühling versprüht Energie, weckt die Unternehmungslust und treibt uns endlich wieder aus den Häusern, hinein in die Natur. Naja, zumindest in die nahe gelegenen Parks und Grünflächen. Denn so richtig raus aus der Stadt schafft man es dann doch nur selten. Sei es, weil die Zugverbindungen schlecht sind, es mit dem Fahrrad eindeutig zu weit ist und die meisten dann eben doch kein eigenes Auto vor der Tür stehen haben. Dabei gibt es für dieses Problem schon längst die ideale Lösung. Stichpunkt: Carsharing. Wenn ihr kein eigenes Fahrzeug zur Verfügung habt, könnt ihr euch temporär einfach eins mieten und seid somit mobil, unabhängig und flexibel – egal ob nur für ein paar Stunden oder gleich mehrere Tage.

Einen ganz hervorragenden und fairen Service bietet der Carsharing-Anbieter Ubeeqo an, der zum Beispiel in Berlin und Hamburg, aber auch in zahlreichen anderen europäischen Städten wie Barcelona, London und Paris vertreten ist. Wenn ihr euch ein Fahrzeug mieten wollt, dann könnt ihr euch mit unserem Code REISEUBQ30 hier anmelden – und sichert euch so zusätzlich 30 Euro Startguthaben. Das entspricht bis zu einem ganzen Tag Autofahren gratis! Selbstverständlich liefern wir euch auch direkt 11 Ideen mit, wo euer nächster Ausflug mit dem Auto in diesem Frühling hingehen könnte. Von Camping in der Natur, einer Schlossbesichtigung bis hin zur Kanu-Tour ist so ziemlich alles dabei. Das Beste: Alle Ziele – ganz gleich ob nah oder fern – sind mit dem Ubeeqo-Auto von Berlin aus super easy zu erreichen. Also ab ins Grüne mit euch!

1

© Jugendherberge-dessau.de Flanieren in Wörlitz

Zwischen Dessau und Lutherstadt-Wittemberg liegt das Gartenreich Dessau-Wörlitz, das bereits im 18. Jahrhundert entstand. Nehmt euch zur Erkundung den ganzen Tag Zeit, denn Wörlitz ist nicht nur ein kleiner Park, sondern ein richtiges Reich mit einem Schloss und imposanten Häusern, das ihr auch mit einer Gondel erkunden könnt. Den Tag könnt ihr mit einem Spaziergang durch die Altstadt von Wörlitz ausklingen lassen.

2

© Derbholz Campen im Wald

Wer die Natur rund um Flecken auch über Nacht genießen möchte, kann auf in die ins Landbild eingebetteten Zeltplätze und Bungalowvermietungen zurückgreifen. Wem das nicht derbholzmäßig genug ist, der sucht sich einen Schlafplatz in der wilden Natur. Ob in einer einsamen Bucht oder unter uralten Buchen, dem Outdoorfreund stehen genug Optionen offen. Der Campingplatz Warenthin zum Beispiel liegt direkt am Rheinsberger See mitten im Wald.

3

© Milena Zwerenz Über die Baumwipfel schauen auf dem Beelitzer Baumkronenpfad

Ein 320 Meter langer Pfad in 23 Metern Höhe, der sich zwischen den Gebäuden der ehemaligen Heilstätten und den namensgebenden Baumkronen entlang schlängelt: Der Baumwipfelpfad hat 2015 eröffnet und bietet von hoch oben eine tolle Aussicht auf Beelitz und die Umgebung. Im Anschluss solltet ihr auf jeden Fall an einer Führung durch die ehemaligen Räumlichkeiten wie Kranken- oder Operationszimmer unternehmen – natürlich nur dann, wenn eure Kinder sich nicht fürchten!

4

© Hans-Jörg Wilke Im Nationalpark durchs Dickicht stapfen und die Natur genießen

Dass sich ganz in der Nähe von Berlin ein Nationalpark mit vielen seltenen Pflanzen- und Tierarten befindet, wissen anscheinend die wenigsten. Anders können wir uns nämlich nicht erklären, wieso dieses wunderschöne Stück Land nicht von mehr Leuten besucht wird. Fast ungestört könnt ihr hier durchs Dickicht stapfen, Kanu fahren oder von den verschiedenen Aussichtstürmen aus Vögel beobachten. Die Landschaft bietet eigentlich alles: Gewässer, Sümpfe und Moore, Wälder und Grünland. Hier könnt ihr im Einklang mit der Natur entspannen und der einzige, der euch dabei stört ist vielleicht ein Biber, der durch den Fluss schwimmt.

5

© Marianne Wendland Kanufahren im Spreewald

Der Spreewald fühlt sich an den allerschönsten Tagen ein bisschen wie der deutsche Auenwald an. Kanufahren ist hier also ziemlich idyllisch; Entschleunigung per excellence. Leiht euch an einem der zahlreichen Leihstationen ein Boot aus und schippert den ganzen Tag vor euch hin.

6

© Henning Herrmann Besuch der Rakotzbrücke

Die Rakotzbrücke ist die wahrgewordene Märchenwaldbrücke und fasziniert mit ihrer Gestalt und der kleinen zerklüfteten Insel eigentlich zu allen Jahreszeiten. Die Brücke befindet sich in dem Mitte des 19. Jahrhunderts angelegten Azaleen- und Rhododendronpark Kromlau und eignet sich so als perfekter kleiner Tagesausflug.

  • Rakotzbrücke
  • 02953 Gablenz
  • Anfahrt bis Kromlau ca. 2 Stunden über die A13 und A15
7

© Jens Plate Architekten Im Bahnwaggon von der großen Reise träumen

Nicht nur Zugfans, sondern auch diejenigen, die keine Modelleisenbahn im Keller stehen hatten, werden sich in den ausgebauten Bahnwaggons vom Kulturhafen Groß Neuendorf pudelwohl fühlen. Die große Glasfront der gemütlichen Waggons bietet einen traumhaften Ausblick auf die Oder. Ganz in der Nähe kann man Kanus ausleihen, um das Oderbruch vom Wasser aus zu erkunden. Wer lieber festen Boden unter den Füßen hat, kann sich in Groß Neuendorf auch Fahrräder ausleihen und zum Beispiel auf dem Oder-Neiße-Radweg die Gegend unsicher machen.

8

© Pixabay Wandern im Elbsandsteingebirge

Nicht weit entfernt von Dresden liegt die Sächsische Schweiz. Die Hauptattraktion im Elbsandsteingebirge ist die Basteibrücke bei Rathen. Von der Bastei habt ihr eine tolle Aussicht über das Elbtal. Wer es weniger touristisch mag, fährt nach Pfaffenstein, die "Sächsische Schweiz im Kleinen".

9

© K.H.Reichert | FlickrCC BY 2.0 Das Schloss Rheinsberg bewundern

Eines der beeindruckendsten Bauwerke, das die Region Ostprignitz-Ruppin bietet, ist das Schloss Rheinsberg. Das am Ufer des Grienericksees gelegene Schloss gilt als Musterbeispiel und Vorbild des Schloss Sanssouci. Der wunderschön angelegte Schlosspark mit seinen weitläufigen Rasenflächen, die gesäumt von Statuen und Blumenbeeten sind, durchziehen sandfarbene Wege, die bis zu einem Obelisken auf der anderen Seite Seeufer führen. Von dort lässt sich die prächtige Kulisse des Schloss genießen.

10

© Kletterwald Schorfheide Im Kletterwald Schorfheide klettern

Klettern ist das neue Aktiv-Hobby unserer Generation. Wer diesem Hobby nicht nur in dunklen Hallen nachhängen will, dem sei der Kletterwald ans Herz gelegt. Was gibt es Schöneres, als einen Waldhochseilgarten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Hindernissen in unterschiedlichen Höhen, die es mit Seilen oder Netzen zu überwinden gilt. Definitiv eine wunderschöne Art und Weise mit der Gang zwischen den Baumkronen abzuhängen. Am besten gleich noch eine Picknickkorb einpacken, denn Klettern macht hungrig.

11

© Resort Mark Brandenburg Gemeinsam nackig Schaukeln in der Fontane Therme

Als Kinder haben wir stundenlang geschaukelt. Warum damit aufhören? Wir empfehlen dafür in die Seesauna der Fontane Therme im Resort Mark Brandenburg zu fahren. Das ist nebenbei bemerkt Deutschlands größte schwimmende Sauna. Hier könnt ihr in wohliger Wärme dem sanften Hin und Her auf riesengroßen Sauna-Schaukeln frönen. Und dabei gleich noch den Blick über den Ruppiner See durchs Fenster genießen. Wunderbar! Und wenn ihr nicht hier seid, dann vielleicht aufm Sonnendeck. Das ist 220m² groß, 4m über dem Seespiegel und definitiv ein Ort, an den man wiederkommen möchte. Zum See gibt es hier übrigens einen direkten Zugang.

Dieser Beitrag wurde bezahlt von Ubeeqo.

Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!