Wenn Online und Offline eins werden: Darum ist Internetsicherheit heute so extrem wichtig

© rawpixel | Unsplash

Erinnert ihr euch an damals, als man sich ins Internet einwählen musste, es heftig im Inneren des Modems geruckelt hat und man stundenlang nicht telefonieren konnte, weil eben nur eins ging: Surfen oder mit den besten Freunden quatschen? Manche wissen es noch, andere sind schon so"digital native", dass sie gleich mit DSL und Glasfaser groß geworden sind. Digitale Inventionen haben sich in den vergangenen Jahren geradezu überschlagen. Und das Ende ist noch lange nicht in Sicht.

Die digitale Revolution geht weiter. Und das hat vor allem eins zur Folge: Die Online- und die Offline-Welt verschmelzen immer stärker miteinander. Unsere Häuser werden smart, ebenso wie unsere Autos. Das Internet ist aus dem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken und auch "Netflix & Chill" geht eben nur, wenn man über eine schnelle, sichere und zuverlässige Leitung verfügt.

Die große Frage lautet doch: Wer schützt uns?

Das Internet birgt tausende Möglichkeiten, aber eben auch mindestens genauso viele Gefahren. In den vergangenen Monaten mussten wir zusehen, wie unsere Daten selbst von großen, vermeintlich sozialen Konzernen fahrlässig verwahrt oder sogar schamlos missbraucht wurden, wie Unternehmen uns gezielt mit nervender Werbung zuballern, wie Pop-ups und Banner uns den Spaß an der digitalen Lebenswelt rauben wollen.

Mozillas Firefox stellt sich all dem entgegen. Was kaum jemand weiß: Mozilla ist als Stiftung ein nicht-kommerzielles Unternehmen. Damit kann es sich mit einer ganz anderen Glaubwürdigkeit zum Thema Online-Sicherheit zu Wort melden. Und Firefox selbst ist längst nicht mehr nur ein Browser. Mit einer ganzen Reihe von Produkten und Tools hat sich das Unternehmen dem Kampf für ein besseres und sicheres Internet verschrieben. Vor wenigen Tagen hat Firefox nun die Kampagne "Firefox fights for you" lanciert, mit der klar wird, wofür Internet-Unternehmen eigentlich stehen sollten: für Privatsphäre, für Spamschutz und als Abwehrschirm vor Hackern.

Dass es Firefox und Mozilla ernst ist, zeigt sich auch an der Kooperation zwischen dem digitalen Pionier und dem Biomarkt Alnatura. Mit der Aktion "Leaked Recipes", über die ihr hier alles nachlesen könnt, wird unterstrichen, wie weitreichend die Folgen von Datenlecks sein können und wie wichtig es ist, sich zu schützen. Gleichzeitig macht das Projekt aber auch deutlich, das wir alle das Internet ausmachen und davon auch profitieren sollten, statt lediglich die kommerziellen Interessen einiger weniger zu befriedigen.

Heute kann noch niemand sagen, wie die digitale Zukunft von morgen aussieht. Doch eins ist klar: Online und Offline werden noch intensiver miteinander verschmelzen. Das geht aber nur, wenn es in beiden Welten sicher ist.

Dieser Beitrag wurde von Mozilla Firefox bezahlt.

Weiterlesen in Mehr
Sags deinen Freunden: