Schon über 200.000 Euro für die Seenotrettung Geflüchteter – Die Good News der Woche

© David Klein | Unsplash

Weil schon genug Schlechtes in der Welt passiert und negative Nachrichten täglich unseren Newsfeed dominieren, präsentieren wir euch regelmäßig unsere Lieblings-News der Woche. Das ist in der Woche vom 4. bis zum 10. Juli passiert.

Klaas und viele andere Prominente rufen zu Spenden auf, um Geflüchtete zu retten

In den vergangenen Wochen spitzte sich die Situation an den europäischen Außengrenzen immer weiter zu – ebenso wie die Diskussion um die Rettung Ertrinkender im Mittelmeer. Mehr und mehr Menschen wollen es nicht mehr hinnehmen, dass eine staatliche Seenotrettung ausbleibt und die Rettung durch private NGOs sogar aktiv verhindert wird. Am vergangenen Wochenende riefen Klaas, Jan Böhmermann und weitere Prominente dazu auf, für das Projekt #civilfleet zu spenden, um mindestens ein Schiff zu chartern, das Menschen vor Ort rettet. Die Aktion läuft noch knapp zwei Wochen und bisher sind schon mehr als 200.000 Euro zusammengekommen. Hier könnt ihr spenden, so viel ihr möchtet.

Seeed wollen weiter Musik machen

Anfang Juni wurden wir von der Nachricht vom plötzlichen Tod von Seeed-Frontmann Demba Nabé (aka Boundzound) überrumpelt. Der Musiker wurde nur 46 Jahre alt. In stiller Anteilnahme hieß es erstmal abwarten, hatten Seeed doch kurz zuvor erst neue Musik und eine große Live-Tour für 2019 angekündigt. Letzte Woche ergriff Dellé auf Instagram das Wort: "Es muss weitergehen. Ich denke, das ist auch in seinem Sinne. Wir werden uns natürlich Gedanken machen, wie und in welcher Form, aber klar ist, dass wir spielen werden."

A post shared by Frank Dellé (@frankdellee) on

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: