"MüllMAN" ist der neue Superheld auf Berlins Straßen

© CandyStorm PR

Es ist kein großes Geheimnis, Berlin ist zugemüllt. Überall in der Stadt finden sich Kippenstummel, Verpackungsmaterialien und mitunter sogar vor sich hin schimmelnde Nahrungsmittel auf den Straßen, die öffentlichen Parks sehen nach warmen Tagen aus, als hätte eine Müllbombe eingeschlagen und in manchen Bezirken stapelt sich der Sperrmüll entlang des Bürgersteigs statt auf den BRS-Höfen. Die Stadtreinigung putzt wie wild, schafft es aber einfach nicht, Herr der Lage zu werden. Zum Glück bekommen die Männer in Orange nun Verstärkung: "MüllMAN" heißt der neue Superheld, auf den Berlin sehnsüchtig gewartet hat.

"MüllMAN" hat immer ein Stück Kreide dabei

Zuerst hat die B.Z. über den neuen Superhelden berichtet, dessen Outfit weniger an die Uniform der Berufsmüllmänner erinnert, sondern eher an die Flagge Berlins mit roten, weißen und schwarzen Einschlägen. Auch das Gesicht von "MüllMAN" ist rot geschminkt, auf dem Kopf trägt er Antennen, vermutlich um Unrat zu orten, den er vor allem in Neukölln (wo sonst!) aufsammelt. In seiner Tasche führt "MüllMAN" immer ein Stück Kreide, um die Spots zu markieren, an denen er bereits den Müll beseitigt hat.

Hinter der Heldenfigur verbirgt sich der Kostümbildner und Grafikdesigner Gregor, der die Galerie "Friendly Society" in der Griebenowstraße betreibt. Ob sein Nachname Marvel ihn zum Superheldentum gebracht hat oder doch nur der Wunsch, die Hauptstadt ein bisschen schöner zu machen, kann an dieser Stelle nicht beantwortet werden. Fakt ist, dass "MüllMAN" starke Partner hat. Die Neukölln Arcaden haben den Helden für seinen Einsatz gar entlohnt, auch mit dem Bürgermeister von Neukölln und der DLRG war er schon unterwegs.

Wir hoffen, dass "MüllMAN" sich auch in Zukunft um die Straßen Berlins kümmert und vielleicht nicht nur Müll beseitigt, sondern auch die Verursacher bestraft. Mit seinen Heldenkräften sollte das kein Problem sein.

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: