Hochwertige deutsche Spirituosen in der Schwelgerei genießen

© Max Müller

"Wein – Drinks – Popcorn – Heimat" – Diese vier Begriffe hat sich die Schwelgerei in Neukölln anstelle eines klassischen Mottos auf die Fahne geschrieben. Die kleine, gemütliche Bar gibt es schon seit einiger Zeit. In der Gründungsphase wurden neben ausgewählten Drinks und erlesenen Weinen auch (deftige) deutsche Speisen serviert. Mittlerweile wurde das Konzept neu aufgerollt und die Schwelgerei präsentiert sich nunmehr als klassische (Cocktail-)Bar. Anlass genug, der sympathischen Neuköllner Location einen Besuch abzustatten.

Die Schwelgerei liegt in einer ruhigen Seitenstraße, die vom Kottbusser Damm abgeht. Ich bin bei meinem Besuch früh dran, die Fensterläden stehen offen und bis auf die Schweinebande, wie sich das Kollektiv aus Betreibern und Mitarbeitern nennt, ist es noch leer – was mir die Chance gibt, mich in aller Ruhe umzuschauen.

© Max Müller
© Max Müller

An der Wand hängen Fotografien aus allen Regionen Deutschlands, darunter auch ein Bild eines Neonröhrenherzens, in dem der Begriff Heimat steht. "In Neukölln gibt es so viele Bars, die internationale Schnäpse servieren. Von denen möchten wir uns klar absetzen", erklärt Max Gerolstein, der gemeinsam mit Simon Braus die Schwelgerei aufgebaut hat. "In Deutschland werden grandiose Schnäpse gebrannt, es gibt so viele großartige Weinregionen, das alles wollen wir hervorheben. Deshalb sind auf unserer Karte hauptsächlich deutsche Spirituosen zu finden." Das Konzept unterstreicht das Bar-Maskottchen Luzie, eine Wildsau, die ausgestopft über der Theke hängt und als Emblem Bierdeckel, Sticker und sonstiges Merchandise ziert.

Von der vermeintlich hohen Qualität deutscher Spirituosen kann ich mich sogleich bei einem Glas Rosemarie überzeugen. Der Drink von der aktuellen Sommerkarte setzt sich aus Rosmarin-infused Wodka, Oriental Mama Rose Lemonade und rauchigem Rosmarin zusammen und schmeckt wahnsinnig frisch. Mit der Deko lassen sich die Eiswürfel entspannt umrühren, während die Sonne noch einmal so richtig dem Abend entgegen powert.

© Max Müller
© Max Müller

Von der Speisekarte blieb das Popcorn

Kaum ausgetrunken findet schon das nächste Highlight der Karte seinen Weg zu meinem Tisch: Cop's. Eigentlich stehe ich nicht so auf Liköre, schon gar nicht auf Kaffeeliköre, die womöglich noch mit Sahne "verfeinert" sind. Cop's allerdings überzeugt mich. Der Frankfurter Likör bietet einen feinen Mix aus Kolanuss- und Kaffeearomen und könnte schon bald zum neuen Kultgetränk avancieren.

Zum Knabbern zwischendurch wird hausgemachtes Popcorn serviert, das mit unterschiedlichen Zutaten gepimpt wird. Mich erwarten passend zum Rosmarin-geschwängerten Drink ausgewählte Kräuter der Provence. Das knackig-aromatische Popcorn ist so gut, dass ich am Ende des Abends fast das ganze Glas geleert habe. Mit einem letzten Cop's-Shot verabschiede ich mich von der Schweinebande, der ich sicher bald wiederbegegnen werde.

Unbedingt probieren: alle Drinks von der saisonalen Karte, die in mehrwöchiger Arbeit entstehen.

Veggie: Auch wenn es ein Barschwein gibt, müsst ihr euch nicht vor Steaks und Schnitzeln fürchten.

Besonderheit des Ladens: sehr intimes Ambiente, gut fürs (erste) Date und lange Abende. Es darf geraucht werden! Auch Männer sollten einmal in die Damentoilette schauen, dort hängen Fotos der Instagram-Künstlerin Naked_Pink_, die sich für Body Positivity stark macht.

Mit wem gehst du hin: mit deinen besten Freunden, mit Arbeitskollegen nach Feierabend, mit deinem Tinderdate.

Lärmfaktor: am frühen Abend erstaunlich ruhig, bei Partynächten auch mal lauter.

Preis: Fassbier ab 3,30 Euro für 0,4 Liter, Wein ab 4 Euro, Drinks ab 8 Euro

Schwelgerei | Sanderstraße 2, 12047 Berlin | Montag+Dienstag: 18–01 Uhr, Mittwoch+Donnerstag: 18–02 Uhr, Freitag: 18–03 Uhr, Samstag: 19–03 Uhr | Mehr Info

Weiterlesen in Food, Bars
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!