Für die obdachlosen Verkäufer des Strassenfeger gibt es wieder Hoffnung!

© Tomas Anton Escobar | Unsplash

Unsere Helden diese Woche sind schon jetzt die Mitglieder der Karuna Sozialgenossenschaft, die sich für bedürftige, wohnungs- und obdachlose Kinder und Jugendliche einsetzen. Als letzte Woche bekannt wurde, dass die Obdachlosenzeitung Strassenfeger eingestellt wird und damit die Lebensgrundlage für viele Obdachlose wegfällt, die die Zeitung in Berlin verkaufen, war die Sozialgenossenschaft eine der ersten, die dem Strassenfeger e.V. Hilfe angeboten hat. Karuna-Geschäftsführer Jörg Richert bot zunächst personelle und finanzielle Hilfe an, nun hat er ein ganz besonderes Geschenk: Karuna schenkt 6000 Exemplare der Zeitung "Spar Dir Dein Mitleid", die in Zusammenarbeit mit Jugendlichen entsteht und sonst nur zu besonderen Anlässen herausgegeben wird, den ehemaligen Strassenfeger-Verkäufern, damit diese die Zeitung weiterverkaufen können.

"Donnerstag oder Freitag wollen wir eine von uns produzierte Zeitung an die Verkäufer ausgeben. So können sie sich ihren Lebensunterhalt wieder selbst verdienen", erklärte Richert. Nach Angaben des Tagesspiegel, soll die Zeitung 1,50 Euro kosten, die Einnahmen blieben komplett bei den Verkäufern. Wo genau die Ausgabe an die Verkäufer stattfindet, steht allerdings noch nicht fest. Vorstandsvorsitzende des Strassenfegers Mara Fischer fasst derzeit die Bahnhofsmission am Zoologischen Garten ins Auge.

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: