Freitag, 16.03. Underground und Improvisation. Alternative Musik und Kunst nach 1968 – Akademie der Künste

© Jan Ságl / Sammlung Muzeum Sztuki, Łódź, VG Bild-Kunst, Bonn 2018

In der Akademie der Künste beschäftigen sich gleich zwei Ausstellungen sich mit Musik- und Kunstformen zwischen den Jahren 1968 und 1994. Es werden spannende und noch nie zuvor gezeigte Exponate gezeigt, zudem wird das Programm um Konzerte und Diskussionen ergänzt. „Notes from the Underground – Art and Alternative Music in Eastern Europe 1968 – 1994“ heißt der Hauptpart, der sich schwerpunktmäßig mit den Kunstformen des Ostens, die nach dem Prager Frühling entstanden, auseinandersetzt. Im Ausstellungsteil "Free Music Production / FMP: The Living Music" wird die Arbeit der West-Berliner Plattform beleuchtet, die auch in der Akademie der Künste zuhause war.

Du solltest hingehen, wenn: du dich für Musik und Geschichte interessierst und die Subkultur West- und Ostberlins kennenlernen willst.

Wen wirst du hier treffen: Alt-Hippies

Das perfekte Accessoire: Super-8-Kamera

Hashtags zum Mitnehmen: #feelthemusic

Akademie der Künste – Hanseatenweg

Hanseatenweg 10, 10557 Berlin
Dienstag–Sonntag: 11–19 Uhr | 9, erm. 6 Euro | Mehr Info

Weiterlesen in Kunst
Sags deinen Freunden: