11 Tipps für einen schönen Sonntag im Januar

Auch wenn der Winter offiziell erst kurz vor Weihnachten beginnt, ist er uns spätestens nach Silvester schon lästig und alle fiebern dem Frühling entgegen. Dass die klirrende Kälte in Berlin uns noch mindestens zwei Monate durch Mark und Bein geht, macht bei den meisten die Laune auch nicht besser. Statt missmutig zu Hause zu sitzen und auf den langersehnten Frühling zu warten, könnt ihr eure Laune mit diesen 11 Tipps für einen schönen Sonntag im Januar etwas aufheitern.

1

© Daliah Hoffmann Bei Zimt & Zucker an der Spree frühstücken

Das Zimt & Zucker lässt seit 2008 die alte Kaffeehaus-Kultur am Schiffbauerdamm weiterleben. Die Karte liest sich wie ein einziger Frühstückstraum: Pancakes, Milchreis, Pancakes, Belgische Waffeln und Crepes gibt es für alle, die lieber süß in den Tag starten. Rührei, Spiegeleier und dekadent belegte Stullen für alle, die auf herzhaft setzten. Und na klar, richtig guten Kaffee. Ab 12 Uhr gibt's zudem Flammkuchen, Salat und Käsespätzle. Mit Blick auf die Spree kann man sich entspannt durch die kompletten Leckereien futtern – und im Winter auch Glühwein trinken.

2

© Andreas Steinhoff Spazieren gehen auf dem Berliner Balkon

Was war noch gleich das Berliner Urstromtal? Wer den Sachunterricht der vierten Klasse nicht mehr vor Augen hat, kann sich von der eiszeitlichen Landschaftsbildung selbst einen Eindruck verschaffen:  An der Grenze von Kaulsdorf zu Mahlsdorf trifft die Barnimhochfläche auf das Berliner Urstromtal, Berliner Balkon heißt diese leicht hügelige Grünanlage, die wunderbar idyllisch ist und sich perfekt für einen Spaziergang eignet.

3

© Felix Kayser Das wunderschöne Pankow erkunden

Im Sonderzug nach Pankow. Nee, im Ernst, hier ist es wirklich schön. Im Bürgerpark Pankow befindet sich beispielsweise für die Kleinen ein Tiergehege und im angrenzenden Kinderbauernhof Pinke Panke gibt es immer was zu entdecken. An schöneren Herbsttagen ist ein Abstecher ins Kaffee Kraft zu empfehlen, um leckeren Kuchen oder Banana Bread zu schnabulieren. Wer die Kalorien wieder loswerden möchte, darf gern direkt dem Pankewanderweg folgen, an dem sich zwischen Müßiggang und Marathontraining alle einfinden, die beim Laufen auch gern mal gute Aussichten genießen. Noch mehr Tipps für Pankow findet ihr in unserem Pankow-Guide.

4
Andreas Bohlender, Berlin, SEZ

© Andreas Bohlender Sport treiben im SEZ Berlin

Wer Hallensport betreiben will, ist im SEZ Berlin an der Landsberger Allee richtig. In dem Sport- und Erholungszentrum könnt ihr euch das ganze Jahr über sportlich die Zeit vertreiben. Es gibt Badminton-Courts, Tischtennisplatten, eine Saunalandschaft sowie eine Bowlingbahn, die ihr mieten könnt. Das SEZ-Gebäude ist zwar ein wenig in die Jahre gekommen und an der einen oder anderen Stelle renovierungsbedürftig, aber wer auf Retro-Chic steht, wird den ostigen Charme der Halle lieben.

5

© Marina Beuerle Vegane Törtchen, Muffins und Kaffee bei Käyk Means Cake genießen

Ganz in der Nähe unseres Büros hat im Weinbergsweg ein neuer Laden eröffnet: Käyk Means Cake heißt der neue Teilchen-Dealer und versorgt den Kiez dienstags bis sonntags mit fantastischem, veganen Gebäck und Kaffee. Vor Ort wird alles selbst gebacken, gerade ist das Mobiliar zwar noch etwas provisorisch, zum neuen Jahr wollen sie dann aber mit eigenem Interieur richtig einziehen. Bis dahin gibt es Kaffee von Bonanza, Törtchen, die "Decadent" heißen und geschmacklich an ein Deluxe-Snickers erinnern sowie Cookies mit Pistazie und Orange. Bald soll es sogar Croissants geben.

6

© Vabali Spa Wellness pur im vabali erleben

Die pulsierende Metropole Berlin lässt sich im vabali spa nicht erahnen – denn hier seid ihr mitten in der Stadt umgeben von himmlischer Ruhe. Ihr könnt den Alltag vergessen und die Seele baumeln lassen. Das balinesische Spa überzeugt mit vielen verschiedenen Saunen, tollen Aufgüssen, einem wirklich sehr guten Massageangebot sowie gutem Essen für zwischendurch. Der Wellness-Bereich des vabali spa besticht mit harmonisch gestalteten Räumlichkeiten für Massage- und Wellness-Anwendungen. Lasst euch von klassischen Massagetechniken oder außergewöhnlichen Therapieformen wie Shiatsu verwöhnen. An das Spa schließt sich übrigens auch ein Fitnessstudio an, das aber nicht ganz preiswert und dadurch recht exklusiv ist. Klar, ein Besuch ist keine günstige Angelegenheit, aber man gönnt sich ja sonst nichts.

  • Vabali Spa Berlin
  • Seydlitzstraße 6, Moabit
  • täglich 09–24 Uhr
  • Tickets für zwei Stunden: 22,50 Euro; Tageskarte: 39,50 Euro | Samstag & Sonntag: 24,50 Euro; Tageskarte: 42,50 Euro
  • Mehr Info
7

© Hella Wittenberg Durch die Gärten der Welt schlendern

Die Gärten der Welt in Marzahn-Hellersdorf sind wohl das schönste DDR-Überbleibsel Berlins, das nach dem Fall der Mauer nochmals verschönert wurde. So viel Grün! Vom japanischen über den orientalischen bis hin zum koreanischen "Seouler Garten": Verschiedenste, ferne Gartenwelten könnt ihr hier durchlaufen und dabei wunderbar den Großstadtmuff ausblenden.

8

© Wiebke Jann Filme schauen und diskutieren im Wolf Kino

Das Wolf Kino in Neukölln ist nicht nur ein Ort, an dem ihr bereits ab mittags tolle Filme schauen könnt. Im angrenzenden Café & Bar lässt es sich auch einfach gemütlich sitzen. Wer hier selbst etwas veranstalten möchte: Die Kinosäle könnt ihr auch mieten, ein weiterer Raum bietet Platz für Videoinstallationen und Workshops.

9

© Wiebke Jann Pho und Curry essen in der Pho Noodlebar in Kreuzberg

Wer Pho sagt, muss auch Pho Noodlebar sagen. Das kleine Restaurant in Mitte gehört seit Eröffnung zu einer unserer Lieblingsadressen. Im Dezember 2018 hat nun die zweite Filiale in Kreuzberg eröffnet, ganz in der Nähe vom Kotti. Der Einrichtungsstil ist der Gleiche: Backsteinwände, Regale aus Metalldrähten, geflochtene Lampenschirme, Hängepflanzen und bunte Bankbezüge sorgen für einen gemütlichen Industrielook. Auf dem Menü stehen heiße Pho, cremiges Curry, frische Sommerollen mit leckerem Erdnussdip, hausgemachte Limos und mehr. Unser Lieblingsplatz ist übrigens auf der zweiten Ebene, von hier aus hat man einen tollen Blick auf das Restaurant.

10
hkw flickrCC

Ansgar Koreng | flickr CC BY-SA 2.0 Am Schloss Bellevue vorbei und mit Blick aufs HKW am Ufer schlendern

Die Spree ist überall schön. Besonders schön ist sie aber am Schloss Bellevue, wo ihr abends gemütlich das Bellevue-Ufer entlang schlendern könnt. Den Blick gen Haus der Kulturen der Welt gewannt, kratzt ihr mit eurer Route ein bisschen am Tiergarten und bekommt eine große Portion Romantik serviert. Hakt euch bei eurer Kernfamilie unter und genießt die Ruhe.

11
Indian Street Food, Braeugier Ostkreuz, Pub

© Insa Grüning Craftbier trinken und Gully Burger essen im Bräugier Pub am Ostkreuz

Direkt am Ostkreuz hat im Dezember ein neuer Pub eröffnet. Im Bräugier könnt ihr euch in lockerer Atmosphäre durch eine riesige Auswahl (12 Zapfhähne!) der in Berlin gebrauten Craftbiere probieren und nebenbei das Treiben auf der Sonntagstraße beobachten. Auch wen zwischendurch der kleine oder große Hunger packt, wird hier mit besten Comfy Food versorgt: Auf der Karte stehen die leckeren Burger von Gully Burger. Ihr habt die Wahl zwischen dem Kerala Fried Chicken und dem veganen Vada Pav Burger – wir haben beide probiert und sind restlos begeistert. Dazu gibt es Fries und Onion Rings mit würzigen Soßen wie Masala Ketchup, Curry Leaf Mayo oder veganes Green Chutney. Wenn ihr für eine ordentliche Grundlage gesorgt habt, könnt ihr das nächste Pale Ale probieren. Lecker!

Mehr Vergnügen

11 Dinge, die jede*r von euch mal gemacht haben sollte
Damit ihr euch nicht unterkriegen lasst, kommt hier die ultimative Bucketlist für den Winter in Berlin.
Weiterlesen
11 Tipps für einen schönen Samstag im Januar
Wir haben 11 Tipps für einen schönen Samstag im Januar für euch in petto, damit ihr die Wochenenden so gut es geht genießen könnt.
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!
Buch, Mit Vergnügen, Berlin für alle Lebenslagen