11 Cafés und Restaurants, in denen ihr im Grünen essen könnt

Weil wir unsere Zeit an den sonnigen Tagen am liebsten draußen verbringen, suchen wir uns die Cafés und Restaurants anhand ihrer Terrassen und Gärten aus. Wie gut, dass Berlin eine so grüne Stadt ist, da ist es gar nicht schwer, etwas Passendes zu finden. Von guten Restaurants mit idyllischen Gärten über nette Biergärten bis hin zu leckeren Parkcafés: Hier sind unsere 11 Favoriten für ein Essen im Grünen.

1

© Königliche Gartenakademie Im Café in der Königlichen Gartenakademie entspannen

Idyllischer und feudaler wird’s nicht mehr: Neben dem Botanischen Garten befindet sich die Königliche Gartenakademie und daneben, in einem gewächshausartigen Gebäude (wie passend!), das dazugehörige Café. Hier bekommt ihr richtig guten Kaffee und ausgezeichnete Kuchen und Torten. Besonders schön: Einige Torten sind sogar vegan und glutenfrei. Wem nach etwas Salzigem ist, der*die wird dann wiederum auf der wechselnden Wochenkarte fündig, die Schätze wie vegane Thai-Kokos-Suppe oder Gnocchi mit grünem Spargel bereithält. Sonntags gibt es zusätzlich regelmäßig einen Brunch, für den ihr unbedingt reservieren solltet.

2
Café Botanico, Rixdorf, Wildkräuter, Frühstück, vegan

© Marina Beuerle Saisonale, traditionell italienische Küche mit eigenen Kräutern und Gemüse im Café Botanico

In Rixdorf, im alten Neukölln, gibt es den einzigen Garten in der Berliner Innenstadt mit Bio-Zertifizierung. Ganzjährig werden hier über 200 essbare Pflanzen mit den verrücktesten Namen geerntet und im Café Botanico zu saisonaler, traditionell italienischer Küche verarbeitet. Der Schwerpunkt liegt auf Wildkräutern und so endet hier jeder Schluck Kräuterlimo und jeder Bissen Wildgemüse in einer Raterunde darüber, was wohl drin sein mag. Die Pasta, das (vegane) Frühstück und die Getränke sind so lecker, dass man sich schwört, noch am gleichen Tag mit dem Gärtnern anzufangen.

3

© Daliah Hoffmann Im Garten des Café Einstein Stammhaus sitzen

Um die imposante Villa ranken sich allerhand Legenden. Heute beherbergt der Bau ein Caféhaus im Wiener Stil, wo es sich in edler Atmosphäre vorzüglich frühstücken lässt. Euch erwartet eine kreative, internationale Speisekarte mit österreichischem Flair und ein zauberhafter, lauschiger Garten. Was ihr nicht verpassen solltet: den hausgemachten Apfelstrudel mit Vanillesoße.

4

© Hella Wittenberg Stadtidylle im Literaturcafé

Wer keine Lust auf das teure und touristische Reinhard’s im Kempinkski Hotel um die Ecke hat, der*die geht fürs obligatorische Kaffee- und Kuchen-Date mit Eltern oder Großeltern oder ganz allein lieber ins ruhige und idyllische Literaturcafé. Hier könnt ihr im Garten sitzend dem Vogelgezwitscher lauschen, euer Lieblingsbuch lesen und bekommt dabei nichts von dem Autoproll-Gehabe auf dem Ku’damm mit. Ohnehin lohnt sich ein Spaziergang durch die Fasanenstraße mit ihren Prachtaltbauten, Shops und Galerien. Das schicke Berlin, hier findet man’s wieder. Und wer Montagabend zu seinem Dinner noch etwas Kultur will, dem*der serviert Richard Burger ein paar literarische Werke.

5

© Marit Blossey Im Bier- und Weingarten des Zenner entspannen, trinken und Eis essen

Seit Anfang 2021 ist klar, dass das alte Haus im Treptower Park in neuem Glanz erstrahlen wird, ohne Burger King, sondern in Form einer wunderbaren Kulturstätte: Das Zenner bietet auf über 8.000 Quadratmetern sowohl Wein- als auch Biergarten und ist ein Veranstaltungsort für die Berliner Kultur- und Gastroszene in einem. Bis das gesamte Areal fertig ist, dauert es zwar noch eine Weile, dafür hat die Zenner-Eisdiele mit Eis von Rosa Canina und Kaffee von Andraschko und der Wein- bzw. der Biergarten, wo ihr Flammkuchen und andere Leckereien bekommt, längst geöffnet! Endlich ein vernünftiger Ort zum Eisessen und Weintrinken im Treptower Park.

6

© Stille Ecken in Berlin Mit Blick aufs Wasser im Bootshaus Stella am Lietzensee essen

Das Bootshaus Stella zählt zu jenen Orten, die allein schon aufgrund ihrer Lage und Umgebung ziemlich perfekt sind. Entsprechend begehrt sind die Sitzplätze auf dem Floß vom Bootshaus Stella auch, das direkt am Lietzensee gelegen ist und so einen wunderbaren Blick auf das glitzernde Wasser und die Altbauten, die das Ufer säumen, bietet. Kulinarisch bewegen wir uns hier in der ehrlichen Gaststättenküche, die mit feinen Snacks und Getränken perfekt dazu einlädt, hier eine kleine Auszeit vom Alltag einzulegen.

7
Kaffee Kraft

© Marina Beuerle Von der Terrasse ins Grüne schauen im Kiez Kaffee Kraft in Pankow

Ihr kennt das gemütliche Kiez Kaffee Kraft sicher aus dem Prenzlauer Berg, wo es für seinen Specialty Coffee und den leckeren Brunch genauso bekannt ist wie für die leckeren Kuchen und das supersofte Banana Bread. Das könnt ihr seit Sommer 2021 auf der großen Terrasse des neuen Kraft Cafés direkt am Bleichröderpark genießen. Dort sitzt man quasi mitten auf der grünen Wiese, kann sich die Sonne ins Gesicht scheinen lassen und dabei in Ruhe einen leckeren Kaffee, Cappuccino oder eine Limo schmecken lassen.

8

© Fischerhütte am Schlachtensee In der Fischerhütte am Schlachtensee mit Blick auf's Wasser schnabulieren

Wenn ihr mal raus aus der Stadt und rein ins Grüne wollt, bietet sich ein Spaziergang um den Schlachtensee mit anschließendem Mittagessen in der Fischerhütte an. Im Sommer platzt der idyllische Biergarten aus allen Nähten, wenn's dann kälter wird, schlürft man sein Süppchen und Cappuccino im gemütlichen Restaurant.

9

© Mit Vergnügen Kaffee, Kuchen und Mittagstisch im Café Eule im Park am Gleisdreieck

Inmitten der Gartenkolonie "Potsdamer Güterbahnhof" im Park am Gleisdreieck versteckt sich das Café Eule. Seit 2021 verkauft Inhaberin Kristiana hier hausgemachte Kuchen, Quiches, Suppen, Salate, Limonaden und Kaffeespezialitäten. Die Eule ist ein reines Outdoor-Café mit einem urbanem Public Garden, der zum Verweilen einlädt. Hier sitzt ihr zwischen Bäumen, Blumen und Gräsern und könnt dem Trubel des Alltags entfliehen.

10

© Milena Zwerenz Maritime Kulinarik in der Hafenküche und tolle Picknick- und Grillkörbe zum Mitnehmen

Es braucht kein Meer, um in Berlin ein bisschen Nordseefeeling aufkommen zu lassen. Im Restaurant und Biergarten Hafenküche in Rummelsburg sitzt ihr wunderbar am Wasser und müsst dafür nicht mal weit weg fahren. Auf der Speisekarte steht auch nicht nur Fisch. Mit der Spree vor der Nase könnt ihr hier einen wunderbaren Nachmittag verbringen. Und wenn ihr den dann doch lieber in trauter Zweisamkeit verleben wollt, könnt ihr euch die Leckereien auch in Form eines Picknickkorbs einfach aus dem Restaurant mitnehmen. Von Couscous- und Eiersalat über Currywurst bist hin zu Avocado, ofenfrischem Brot, Danish Pastry und Applecrumble bleibt hier kein Wunsch unerfüllt.

11

© Wiebke Jann Auf der Terrasse des Friedhofscafés Strauss sitzen

An der sonst so geschäftigen Bergmannstraße versteckt sich eine kleine Oase, die ungewöhnlicher nicht sein könnte. In der ehemaligen Leichenhalle des Friedrichwerderschen Friedhofs befindet sich das Café Strauss. Auf den ersten Blick wirkt das natürlich wie ein bizarrer Ort, um hier gemütlich einen Cappuccino zu schlürfen und ein Stück Kuchen zu futtern. Wenn ihr aber einmal dort wart, werdet ihr schnell merken, dass die Atmosphäre hier überhaupt nicht seltsam, sondern sehr angenehm ist, weil der Ort eine schöne Ruhe ausstrahlt – und natürlich auch, weil die Terrasse wunderbar sonnig ist.

Mehr draußen essen

Läden mit schönen Terrassen
Endlich können wir wieder draußen frühstücken, lunchen, zu Abend essen oder unter freiem Himmel mit Drinks anstoßen.
Weiterlesen
Lunch Spots am Wasser
Obwohl Berlin nicht unbedingt als Stadt am Meer bekannt ist, lässt es sich auch hier schön am Wasser entspannen – und essen.
Weiterlesen

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!