Worauf kommt es beim Sexting an?

© Matze Hielscher
Ich habe meistens beim ersten Mal, wenn ich Nacktfotos verschickt habe, so richtig blöde Sticker genommen und hab' die dann auf meine Brüste oder in den Genitalbereich geklebt.

Ines und Leila sprechen in dieser Folge von Sexvergnügen über Sexting, also Schreiben über sexuelle Themen via Messenger. Während Leila nur gutes Sexting hat, wenn sie mit der Person auch schonmal im Bett war, und Dickpics von Penissen, zu denen sie eine emotionale Bindung aufgebaut hat, gerne geschickt bekommt, hat Ines meistens Sexting mit Männern, mit denen sie noch keinen Sex hatte. Worauf es beim Sexting ankommt, warum die beiden einen Stimmenfetisch haben, welche Fotos die beiden abgesehen von Dickpics noch heiß finden und was den beiden die Lust beim Sexting verdirbt, hört ihr in der neuen Folge Sexvergnügen.

Den Podcast gibt es bei iTunesSpotify, SoundCloud und Deezer.

Der Sugardaddy dieser Folge ist Fifty Shades of Grey. Das Buch hat sich millionenfach verkauft und den ersten Teil haben 4,4 Millionen Besucher in Deutschland im Kino gesehen. Am 9. Februar 2017 kommt der zweite Teil "Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe" in die deutschen Kinos. Und wer noch nicht weiß, was er mit seinem Date am Valentinstag machen kann, sollte sich den Film mal ansehen, vielleicht lohnt es sich ja.

Sags deinen Freunden: