Gemütlich Frühstücken im Nah am Wasser in Charlottenburg

© Daliah Hoffmann

Zwischen dem Fancy und dem Bistro 1900, zwei unserer Charlottenburger Lieblinge, hat vor Kurzem ein neues Café eröffnet, dessen Name uns sehr bekannt vorkommt. Obwohl es am Savignyplatz weder einen Fluss, noch einen See gibt, kann man seit Anfang September 2017 Nah am Wasser frühstücken und Kuchen essen. Vor knapp zweieinhalb Jahren hat das Nah am Wasser am Neukölner Kiehlufer eröffnet, nun hat Inhaberin Guelay gemeinsam mit ihrer Freundin Reynan einen zweiten Laden in Charlottenburg eröffnet.

"Wir waren in der Gegend spazieren, haben den leerstehenden Laden gesehen und wussten: Hier wollen wir mit unserem Café rein", erzählt Reynan mir, während sie an der Kaffeemaschine steht. Das Nah am Wasser in der Knesebeckstraße ähnelt dem ersten Laden in Sachen Einrichtung, Ambiente und Angebot. Ein echter Hingucker ist auch hier der Tresen. "Das Wichtigste für uns ist die Zufriedenheit des Kunden", sagt Reynan, "eine nette Atmosphäre und freundlicher guter Service sind das A und O. Unsere Gäste sollen sich bei uns wohlfühlen, sich willkommen fühlen und den Stress vergessen".

© Daliah Hoffmann
© Daliah Hoffmann

Ein Blick auf den Tresen macht mich noch hungriger, als ich ohnehin schon bin. Banana Bread und Carrot Cake, Apple Crumble im Gläsern, die direkt aus dem Ofen kommen und herrlichen duftende, üppig belegte Croissants und bunte Salat reihen sich aneinander und sehen verdammt lecker aus. Die Kuchen, Brownies, Müsli und Salate sind alle hausgemacht. Beim Brot vertrauen die beiden Frauen dann aber doch auf die Qualität der Berliner Bio-Bäckerei Beumer & Lutum.

Ich kann mich nicht so recht entscheiden und bestelle einen Cappuccino, den Porridge und ein Rührei mit Kräutern. Wenn ich Haferbrei auf der Karte sehe, werde ich meistens schwach und auch im Nah am Wasser lohnt es sich. Der Porridge wird mit Sojamilch und Agavendicksaft aufgekocht, dazu kommen Banane und Apfel. Obendrauf noch ein paar Beeren und eine knusprige Nuss- und Kernmischung und fertig ist das "feel good food". Das Bio-Rührei ist genauso, wie ich es mag: eher cremig als trocken, glänzend und schön butterig.

© Daliah Hoffmann
© Daliah Hoffmann

Unbedingt probieren: Den Porridge und die hausgemachten Kuchen.

Veggie: Es gibt vegane Kuchen und Frühstücksoptionen, Säfte und Salate.

Mit wem gehst du hin: Mit Freunden, den Eltern oder Besuch aus Neukölln.

Besonderheit des Ladens: Der tolle Holztresen und der Frozen-Yoghurt-Laden direkt nebenan.

Lärmfaktor: Hier läuft R'n'B in angenehmer Lautstärke.

Preise: Das Porridge kostet 6,90 Euro, Rührei und Omelette zwischen 6,50 und 9,50 Euro, Frühstücksplatten zwischen 4,90 und 12,90 Euro, Kuchen ca. 3 Euro.

Nah am Wasser Charlottenburg | Knesebeckstraße 76, 10623 Berlin | Montag – Freitag: 07–20 Uhr, Samstag & Sonntag: 08–20 Uhr | Mehr Info

Sags deinen Freunden: