Dank FINNFLOAT können wir uns bald auf einem kleinen Saunafloß entspannen

© Finnfloat | Facebook

Wer Tom Tykwers Film "Drei" gesehen hat oder selbst in den Genuss des winterlichen Badeschiffs gekommen ist, weiß, wie herrlich romantisch es sein kann, den kalten Berliner Winter in der Sauna oder dem beheizten Schwimmbecken auf der Spree zu verbringen. Da wir allerdings seit einer Weile nicht mehr in den Genuss gekommen sind und so schnell vermutlich auch nicht werden und weil öffentliche Saunen, wenn wir ehrlich sind, ja doch nicht so geil sind, hat sich Saunameisterin Rebecca Lang mit ihrer Firma "FINNFLOAT" eine ziemlich coole Alternative überlegt: Schwimmende Mini-Saunen auf dem Müggelsee.

Diese Saunaflöße sind circa acht Meter lang, vier Meter breit und erinnern an Hausboote. Neben einer holzbeheizten Sauna und einem Ruheraum finden auch ein Sonnendeck, eine Dachterrasse sowie ein kleines stilles Örtchen auf dem Floß Platz. Bis zu 8 Personen können sich hier auf dem See treibend entspannen, durch das Panoramafenster die Aussicht genießen und dem trubeligen Berliner Alltag davon schwitzen.

© Finnfloat

Auf dem schicken Saunafloß kann man aber nicht nur mit Freunden die Zeit genießen, sondern sich auch von anstrengenden Arbeitstagen erholen und gemeinsam mit der Gründerin und angehenden Entspannungstherapeutin präventiv gegen stressbedingte Krankheiten vorgehen. Wer sich jetzt schon im Frühjahr romantisch auf dem Müggelsee rumschippern, saunieren und die Aussicht genießen sieht, kann das Projekt bei Startnext noch bis zum 23. Februar finanziell unterstützen.

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: