11 Tipps für ein Wochenende am Wasser

Berlin liegt zwar nicht am Meer, hat dafür aber dennoch ziemlich viel Wasser zu bieten. Egal, ob am Spree- oder Kanalufer, an den vielen Seen oder sogar an einem Wasserfall – in Berlin kann man ein ganzes wunderbares Wochenende am Wasser verbringen.

1

© Kerstin Musl Feierabend am Spreeufer auf dem Holzmarkt25

Der Holzmarkt ist einer der schönsten Erwachsenenspielplätze Berlins und bei Einbruch der Dunkelheit kann man sich hier auch gern mal verlaufen. Ist aber auch nicht schlimm, wenn ihr beim Feierabendgetränk noch ein bisschen länger auf die Spree guckt. Abgesehen davon hält der Holzmarkt sowohl kulturelle als auch kulinarische Angebote bereit und ist somit der perfekte Allrounder.

2

© Kranhaus Café | Facebook Im Kranhaus Café in Schöneweide Quiches und Kuchen futtern

Das Kranhaus Café heißt nicht einfach nur so, es befindet sich wirklich in einem Kran. Mitten an der Spree, dafür nicht mitten in Berlin, sondern in Schöneweide. Ihr müsst also ein bisschen fahren, um mit Blick auf das geschäftige Spreetreiben guten Kaffee und hausgemachte Kuchen und Quiches zu essen. Lohnt sich aber!

3

© Haley Phelps | unsplash Im Strandbad Müggelsee nackig baden und sonnen

Ein Ausflug zum Müggelsee lohnt sich eigentlich immer – egal, ob mit dem Boot von der Innenstadt aus oder als kleine Fahrradtour. Das hübsche Strandbad Müggelsee gibt es schon seit den 20er-Jahren, jetzt werden die Gebäude bei laufendem Betrieb saniert. Am westlichen Ende befindet sich hier übrigens ein ausgedehnter FKK-Bereich.

ACHTUNG:  Wegen Umbaumaßnahmen befindet sich der einzige Eingang zum Strandbad momentan am Fürstenwalder Damm.

4

© Eliot Phillips | FlickrCC BY-NC 2.0 Die Insel der Jugend für eine Party mieten

Schon mal von einer eigenen einsamen Insel geträumt? Beim Traum muss es nicht bleiben! Die Insel der Jugend mitten in der Spree wird für Partys und andere Events vermietet. Auch ein Restaurant, ein Sommergarten und ein Bootsverleih finden sich hier. Ein Boot braucht man übrigens nicht, um die kleine Insel zu erreichen. Sie ist durch eine Brücke mit dem Festland verbunden.

5

© Sven Hartwigsen | FlickrCC BY 2.0 Buch lesen am Märchenbrunnen im Volkspark Friedrichshain

Schnappt euch ein Buch und ab damit in die Sonne. Beim Märchenbrunnen gewinnt jeder Roman an Tiefe und wenn man ein bisschen geübt ist im Klettern, kann man es sich super gemütlich machen in den Bögen. Oder man sitzt einfach auf einer der vielen Bänke, die rund um den Brunnen angeordnet sind.

6

© SpreeArche/Facebook Auf der SpreeArche, dem freischwimmenden Blockhausrestaurant, Räucherfisch futtern

An der Mündung von der Müggelspree zum Müggelsee hat die SpreeArche mitten auf dem Wasser ihr Zuhause. Zum hübschen Blockhausrestaurant kommt man alle 15 Minuten per Floß, dann könnt ihr euch auf die Sonnenterrasse plumpsen lassen, abschalten oder Räucherfisch aus dem hauseigenen Ofen schnabulieren. Am besten vorher reservieren!

7

© Kerstin Musl Auf dem Holzsteg des Club der Visionäre tanzen

Wenn man über die Brücke des Flutgrabens fährt, sieht man schon das bunte Treiben am Club der Visionäre. Am Nachmittag ist es eher gemütlich entspannt und man kann auf dem Holzsteg sitzen und die Füße ins Wasser hängen lassen. Wenn die Musik lauter und die Menschen mehr werden, tanzt man dann unter Lichterketten und großen silbernen Schüsseln.

8

© Flodd Hausboot in der Rummelsburger Bucht mieten

Wer ein wenig Idylle fernab der Großstadt genießen und mal Urlaub in Berlin machen will, der sollte sich ein Hausboot in der Rummelsburger Bucht mieten. Die Boote von Flodd hätte man am liebsten das ganze Jahr über für sich selbst, denn hier kann man mit Blick auf die Rummelsburger Bucht und den Fernsehturm im Winter am Kamin sitzen, im Sommer die Füße ins Wasser halten oder einfach nur ganz entspannt in den Himmel starren. Bonus: Das Sysiphos liegt direkt auf der anderen Straßenseite.

9

© Pixabay Auf Tauchstation gehen im Glienicker See

Die Gelegenheit zum Abtauchen bietet sich an der Tauchbasis am Glienicker See. Equipment kann mitgebracht oder ausgeliehen werden, und die Öffnungszeiten sind flexibel. Was will der*die Tauchfreund*in mehr? Für Anfänger*innen gibt es verschiedene Einsteiger*innenkurse, die auch kurzfristig noch gebucht werden können.

10
Viktoriapark, Kreuzberg, Aussicht

© Marit Blossey Aussicht genießen am Wasserfall im Viktoriapark

Deckt euch mit türkischen Köstlichkeiten und Getränken am Mehringdamm ein und macht euch auf in Richtung Viktoriapark und spaziert zum Wasserfall. Auf dem Kreuzberg habt ihr eine tolle Aussicht über Mitte, Kreuzberg, die ehemalige Schultheiss-Brauerei und die Relikte des Flughafens Tempelhof. Wer sich die volle Ladung geben will: Schaut euch von hier aus den Sonnenuntergang an. Auch im Winter funktioniert das wunderbar mit heißem Tee oder Glühwein aus der Thermoskanne. Das nächste Mal vergessen wir vor lauter Staunen auch nicht, ein Foto davon zu machen.

11

© Insa Grüning Nach der Erklimmung des Teufelsberg im Teufelssee abkühlen

Wer sich nach einem Ausflug auf den Teufelsberg mit der alten Abhörstation noch kurz erfrischen will, der*die kann am Fuße des Bergs in den kleinen Teufelssee springen, der im Naturschutzgebiet Teufelsfenn liegt. Für Verklemmte ist das aber nichts – hier wird seit Jahrzehnten nackt oder zumindest gemischt gebadet.

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!