Made in Berlin – So schön ist Vintage im Etsy-Shop "Mighty Vintage"

Irgendwo im Nirgendwo von Schöneweide, im Südosten von Berlin, hat Timea ihre Vintage-Schätze vergraben. Nierentische, Analoguhren, Vasen. In ihrem Etsy-Shop "Mighty Vintage" verkauft sie sie in die ganze Welt. Dass man Vollzeit als Etsy-Verkäuferin arbeiten kann, habe sie selbst lange gar nicht gewusst, erzählt sie. Wir besuchen sie in ihrem Studio und lernen, wie aus ihrem Hobby ein kleines Unternehmen wurde, warum Vintage nicht gleich Antik und wie ihr mit dem 4-Wochen-Programm "Etsy Resolution" selbst Etsy-Verkäufer werden könnt.

Hast du heute schon etwas verkauft?
Ja, bestimmt. Früher habe ich immer noch genau verfolgt, was, aber jetzt vor und nach Weihnachten kamen so viele Bestellungen rein, dass ich kaum hinterherkomme. Viele Bestellungen kommen aus dem Ausland, den USA oder Australien. Aber ziemlich sicher war ein Chemie-Modell dabei.

Wie viele Teile verkaufst du denn im Monat?
So um die 60 sind das in etwa. Am Anfang habe ich so zehn Sachen in der Woche verkauft, aber das wurde recht schnell mehr. Etsy hat gerade, was Vintage angeht, eine gute Reichweite. Man hat international viel Traffic, den man mit einer Website nie hätte.

mighty vintage, etsymighty vintage, etsy

Hättest du am Anfang gedacht, dass du mal hier sitzt und deinen Shop Vollzeit betreibst?
Absolut nicht. Man weiß ja gar nicht, dass Etsy-Verkäufer ein richtiger Beruf sein kann. Als ich mit Mighty Vintage 2011 angefangen habe, war das einfach nur ein Hobby. Ich mochte Vintage-Sachen schon immer und kannte Etsy schon von verschiedenen Blogs. Also habe ich mir irgendwann in einem Wahn von ein paar Tagen meinen Shop aufgebaut. Als ich in der ersten Woche dann auch direkt etwas verkauft habe, war ich ganz aus dem Häuschen und habe fortan jeder freie Minute in den Shop gesteckt. Bis ich irgendwann an den Punkt kam, dass ich meinen Job als Assistentin der Geschäftsleitung bei einem Verband – ich bin eigentlich gelernte Übersetzerin – gekündigt und mich Vollzeit um Mighty Vintage gekümmert habe.

Alles was jünger als 60 Jahre alt ist, ist für einen Antiquitätenhändler Trödel. Für uns ist das Vintage.

Auf den ersten Blick sieht ein Online-Shop gar nicht nach so viel Arbeit aus.
Ja, ich hätte auch nicht gedacht, dass es so viel Arbeit ist. Niemand denkt das. Aber vielleicht ist es auch ganz gut, wenn das ein bisschen mysteriös bleibt (lacht). Bei mir geht viel Zeit fürs Organisieren, Fotografieren, Verwalten und neue Teile finden drauf. Mein Freund und meine Mama arbeiten deshalb mittlerweile in meinem kleinen Unternehmen mit. Sehr viel Zeit kostet es, die Produkte so ins Licht zu rücken, dass ein Kunde sie haben möchte. Denn man will ja schaffen, dass sie die Leute ansprechen, auch wenn sie vielleicht gar nicht genau danach suchen. Wie, wenn jemand zu mir nach Hause kommt – und meine Wohnung ist voller Vintage – und sagt: "Das hätte ich mir jetzt nicht gekauft, aber bei dir sieht es gut aus".

mighty vintage, etsymighty vintage, etsy

Wo findest du neue Teile? Ist Berlin nicht der gänzlich schlechteste Ort für so ein Business? Denn wenn man hier auf den Flohmarkt geht, kosten die ganzen tollen Vintage-Sachen immer unfassbar viel.
Haha, das stimmt. Alles innerhalb des Rings kannst du auf jeden Fall vergessen. Deshalb sind wir auch viel in Brandenburg unterwegs oder gehen zu Haushaltsauflösungen.

Wie unterscheidest du dich von einem Antiquitätenhändler?
Das ist ziemlich einfach zu trennen. Alles, was über 60 Jahre alt ist, ist Antik. Alles was jünger als 60 Jahre alt ist, ist für einen Antiquitätenhändler Trödel. Für uns ist das Vintage.

Vintage hat ja auch viel mit der Vergangenheit, mit Nostalgie zu tun. Welche Geschichten erzählen dir die Leute über die Sachen, die sie dir verkaufen oder von dir kaufen?
Mir sind die Teile am liebsten, die irgendetwas mit Kindheitserinnerungen oder Hochzeiten zu tun haben. Ich habe mal eine botanische Schulkarte mit einem Rapsmotiv verkauft und dann hat mich eine Käuferin aus den USA kontaktiert. Sie ist in Deutschland zur Schule gegangen und im Biounterricht hing eben dieses Poster. Sie wollte die Postkarte dann unbedingt haben, nicht nur wegen des Unterrichts, sondern auch weil ihr Haus früher neben einem Rapsfeld stand.

mighty vintage, etsy

mighty vintage, etsy

 

Gibt es eigentlich auch Stücke in deinem Shop, die sich gar nicht verkaufen?
Ja, da habe ich richtig gelitten: Keramik aus den 60ern funktioniert bei mir leider überhaupt nicht. Keine Ahnung, woran das liegt. Ich habe viel bei Etsy-Keramikshops geguckt, wie die das machen, aber konnte nicht herausfinden, warum es dort besser läuft.

Vintage-Shops gibt es ja relativ viele. Wie kann man sich abheben?
Das hat durchaus auch viel mit Glück zu tun, ob es läuft oder nicht. Ich habe mich viel bei großen Shops umgeguckt, wie die das machen. Für mich sind die Fotos am wichtigsten. Und ich wollte, dass jemand meinen Shop anguckt und sagt "Ah, das ist eindeutig Timea". Ich glaube, etwas eigenes zu entwickeln, ist extrem wichtig, wenn auch gar nicht so einfach.

Etwas eigenes zu entwickeln, ist extrem wichtig

Warum hast du dich dafür entschieden, online statt etwa auf dem Flohmarkt zu verkaufen?
Man muss sagen, dass ich so direkt nicht das beste Verkaufstalent habe, ich bin kein Präsenzverkäufer. Ich bin eher introvertiert und das Internet gibt einem eine kleine Schutzzone und man kann sich besser austoben. Außerdem hat man mehr Freiheiten bei der Zeiteinteilung.

mightyvintage_mzwerenz-(5-von-36)_gifmighty vintage, etsy

Wo hattest du Schwierigkeiten, als du mit deinem Shop gestartet bist?
Ich hatte am Anfang vor allem viele Fragen, was das Rechtliche angeht, wenn man ein Gewerbe anmelden will. Da findest du im Internet nicht viel zu und verzettelst dich am Ende nur noch mehr. Außerdem weiß ich, dass viele meiner Kollegen Probleme beim Fotografieren haben, einfach weil sie nicht so viel fotografieren. Ein Produkt gut aussehen zu lassen, ist gar nicht so einfach.

Zum Fotografieren und anderen Themen wirst du als Mentorin allen, die sich vorgenommen haben, dieses Jahr endlich ihren eigenen Etsy-Shop zu eröffnen, bei "Etsy Resolution" Tipps geben. Welche Vorsätze hast du selbst für 2016?
Nur etwas, was ich jedes Jahr erreichen möchte: mehr Struktur. Wenn man versucht, ein Unternehmen aufzubauen, gibt es so Vieles zu tun. Und persönlich möchte ich mehr meditieren. Das hilft mir super, um runterzukommen und bringt mich zu Lösungen, die ich sonst vielleicht nicht gefunden hätte.

mighty vintage, etsy

 

Jetzt ihr! Ihr wollt euch dieses Jahr auch eurem eigenen Onlineshop widmen? Beim kostenlosen 4-Wochen-Programm "Etsy Resolution" geben dir erfolgreiche Etsy-Verkäufer Tipps in Sachen Fotos, Marketing und Versand. Hier kommt ihr direkt zur Facebook-Gruppe, in der das Seminar stattfindet.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Etsy entstanden.


Fotos: Milena Zwerenz

Weiterlesen in Stil
Sags deinen Freunden: