In diesem Video zeigt die Deutsche Bahn, dass Liebe einfach Liebe ist

@ Screenshot Deutsche Bahn

Die Deutsche Bahn hat in Deutschland ja wirklich nicht den besten Ruf. Regelmäßig erzürnen verspätete Züge, ausfallende Klimaanlagen und verwirrende Reservierungen die Gemüter der Mitreisenden. Zum 25. Geburtstag des ICE hat die Bahn mit einem neuen Werbespot dennoch etwas Schönes geschaffen. Zur Feier des Tages hat der eher konservative Konzern zwei Dinge zusammengebracht, die auch 2016 immer noch schwer zusammenzubringen sind – Fußball und Homosexualität.

Empfohlener redaktioneller inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, mit dem wir den Artikel bereichern.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden.
Beim Laden des Inhalts akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Im Spot verfolgen wir (zeitlich passend zum baldigen Beginn der Europameisterschaft) einen Fußballfan, der seine Lieblingsmannschaft anfeuert. Er fiebert beim Training mit, gerät vor dem Laptop in wilde Ekstase und hält beim großen Treffer des letzten Spiels betend inne. Dass es dem Mann dabei um mehr als die Liebe zum Sport geht, erfahren wir erst am Ende des Werbespots, als er den Torschützen des Siegtreffers am Bahnsteig trifft. Die beiden umarmen sich innig und nehmen sich an der Hand. Der Fan und der Fussballer befinden sich in einer Beziehung.

Mit viel Ruhe und einer wunderschönen musikalischen Untermalung durch den Hamburger Simon Glöde erzählt der Werbespot damit eine emotionale Liebesgeschichte, die nicht einfach ist, schließlich tut sich der Profisport aufgrund fehlender Coming-Outs aktiver Spieler auf der einen und homophoben Kommentaren auf der anderen Seite mit dem Thema immer noch schwer.

Auch wenn die Expresszüge weiterhin mit Verspätung einfahren und Klimaanlagen bei 30 Grad ausfallen, freut es mich daher, dass die Deutsche Bahn eine Welt zeichnet, in der Schwule sichtbar sind und auch als Fussballer einfach lieben können, wen sie wollen. Wenn jetzt noch ein Spieler mutig genug ist, sich zu outen, sind wir fast im Heute angekommen.

Sags deinen Freunden: