Essen für die Seele bei Betty'n Caty im Prenzlauer Berg

Es wird kalt und grau draußen und der einzige Grund zur Freude darüber ist, dass man ein Argument mehr hat, um zu Betty'n Caty zu gehen und seine Seele verwöhnen zu lassen. Kakao mit Marshmallows. Crumble mit Beeren und Sahne. Toasties mit Käse. Porridge mit Nüssen. Avocadobrot mit pochiertem Ei. Die Liste der Köstlichkeiten ist bei Betty'n Caty ist lang.

Aber nicht nur das herrliche Soulfood sorgt beim Besuch für ein wohliges Gefühl, auch das handverlesene Vintage-Silberbesteck aus Südfrankreich, die großen dampfenden Teekannen auf den Tischen der Gäste, die bunt zusammengewürfelten Teller vom Flohmarkt und die freundlich bodenständige Art der Besitzerinnen – all das scheint Teil der Zauberformel für ein immer ausgebuchtes Café in Prenzlauer Berg zu sein.

© Ilona Hartmann

Betty Petersen und Caty Rab waren, bevor sie das Café am Wasserturm
eröffneten, im Soho House tätig. Seit zweieinhalb Jahren stehen die
Freundinnen in der Küche ihres eigenen Ladens, backen herrliche Kuchen und
klügeln neue Rezepte aus. Jedes Detail macht die Magie des kleinen Lokals mit nur 25 Plätzen aus, das einen auch bei regnerischem Wetter aus dem
gemütlichen Zuhause lockt. Wobei hier auch die komfortable Möglichkeit, bis 18 Uhr Frühstück zu bekommen, eine Rolle spielen könnte, oder aber, dass für Vegetarier und Veganer immer eine Herrlichkeit zu moderaten Preisen auf der Karte steht. Deshalb muss am Wochenende die klare Devise sein: Vorher anrufen und reservieren, denn es ist immer rappelvoll. Bei großem Glück, findet man ohne Reservierung einen Platz am Tresen und kann den Trubel überblicken.

© Ilona Hartmann
© Ilona Hartmann
© Ilona Hartmann

Vielleicht liegt das Geheimnis aber auch darin, dass man mit Betty oder auch Caty immer einen netten Schwatz halten kann. Oder dass einen niemand von dem 8-köpfigen Team arrogant anschaut, wenn man einen Kater kuriert oder geschwollene Augen wegen Herzschmerz hat.

Betty'n Caty hat die Küche von den Kindern aus Bullerbü: gemütlich wohlig und voll mit Köstlichkeiten, die einen jeden Ärger vergessen lassen. Und wenn man beim Gehen noch einen Lolli aus den bauchigen Glasschalen fischt, fühlt man sich endgültig so vergnügt und zufrieden wie eine Madita oder ein Karlsson vom Dach.

© Ilona Hartmann
© Ilona Hartmann

Unbedingt probieren // Das Avocado Brot mit pochiertem Ei und im Anschluss einen Kakao mit Marshmallows

Veggie // Sehr viel Vegetarisches

Money // Speisen 3–14 Euro, Getränke 3–4,50 Euro

Geile Zeit // Morgens unter der Woche ist es wundervoll leer

Betty'n Caty | Knaackstraße 8, 10405 Berlin-Prenzlauer Berg | Montag – Freitag: 8–18 Uhr, Samstag & Sonntag: 9–18 Uhr | mehr Info

Text: Paula Birnbaum

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden: