Der Traum vom eigenen Wohnzimmerdschungel – Die Urban Jungle Bloggers zeigen, wie es geht

© Lina Skukauske

Wenn ich an Pflanzen und Gärtnern denke, dann stelle ich mir meistens gärtnernde Muttis vor, die im Gartencenter shoppen gehen und ihre Samstage damit verbringen, Ableger von ihren Gummibäumen zu ziehen. Zugegeben, nicht sonderlich sexy.

Aber so wie Tatort schauen und Boule spielen ihren Weg aus der Spießigkeit gefunden haben und als adäquate Freizeitbeschäftigung junger Berliner zelebriert werden, ist auch die Liebe zu Pflanzen längst nicht mehr nur in den Vorgärten am Stadtrand zu finden, sondern hat Einzug in die Wohnzimmer der Großstädter erhalten.

Igor und Judith von Urban Jungle Bloggers sind daran vielleicht nicht ganz unschuldig, denn die beiden zeigen nicht nur, wie wunderschön das Zuhause mit ein paar Pflanzen werden kann, sondern geben auch Styling- und Pflegetipps.

Fem lebt mit ihrer Familie und über 600 Pflanzen in ihrem eigenen Urban Jungle. © Lina Skukauske

Tipp 1: Kakteen und Sukkulenten für Anfänger

Wer sich erstmal an die etwas pflegeleichteren Pflanzen herantraut, der ist bei Kakteen und Sukkulenten richtig. Die müssen aber nicht unbedingt in einem klassischen Übertopf landen. Wenn ihr sie in alten Keramikschalen, Tassen oder schönen Vintage-Keramikbechern einpflanzt, sieht das auch ziemlich toll aus.

© Lina Skukauske

Tipp 2: Farben, Formen und Größen kombinieren

Bei größeren Pflanzen funktioniert die Tassen-Variante natürlich nicht mehr so gut. Trotzdem ist es bei Pflanzen ähnlich mit allen anderen Stylings: Es passt nicht alles zusammen. Es kommt auf die Kombination aus Farben, Formen, Größen und Texturen an. Am einfachsten ist es, alle Pflanzen und Töpfe nebeneinander zu positionieren und das auszusortieren, was nicht stimmig ist. Wenn ihr mehrere Pflanzen an einem Ort kombiniert, könnt ihr auch visuelle Highlights setzen, wie etwa eine besondere Pflanze in einem sehr auffälligen Übertopf.

© Lina Skukauske

Tipp 3: Sonnenbrand vermeiden

Außerdem brauchen Pflanzen zwar Licht, aber zu viel des Guten löst bei unseren grünen Freunden genau das Gleiche aus, wie bei uns: Sonnenbrand. Deswegen sollte man die Pflanzen nicht den ganzen Tag in der prallen Sonne stehen lassen, sondern sie mit dünnen Vorhängen oder lichtdurchlässigen Rollos schützen.

© Lina Skukauske

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, euer Zuhause auch in ein kleines Pflanzenparadies zu verwandeln, könnt ihr euch im neuen Buch der Urban Jungle Bloggers "Wohnen in Grün" schöne Inspirationen holen. Neben kleinen Homestorys werden euch Styling- und Dekotipps und coole DIYs gezeigt. Ein bisschen Fachwissen gibt es mit den Pflanzenportraits noch obendrauf.

"Wohnen in Grün" ist am 09.09.2016 im Callwey Verlag erschienen.

Weiterlesen in Stil, Mehr
Sags deinen Freunden: