Vom ersten Date bis zur Beziehung – So erleben Mädchen die 10 Stufen des Kennenlernens

In unserem Podcast "Beste Freundinnen" haben sich Jakob und Max kürzlich darüber unterhalten, wie sie die Phasen vom ersten Kennenlernen bis zur festen Beziehung erleben. Zeit für eine Gegendarstellung aus Mädchensicht (die letztlich gar nicht so viel anders ist).

1 – Das erste Date

Vorbereitung ist das Wichtigste, denn ihr wollt ja möglichst gut rüberkommen. Heißt vorab: Duschen, am ganzen Körper rasieren – auch an den entlegensten Stellen. Parfüm aufsprühen (nicht zu viel, wir sind keine 14-jährigen Mädchen auf Klassenfahrt), Deo nicht vergessen, beste Unterwäsche und schönstes (wahrscheinlich neuestes) Outfit anziehen, konzentriert schminken, alles wieder abschminken, neu schminken. Tada.

COWr1xv (1)

2 – Nach dem ersten Date

Das erste Treffen verlief schon mal gut; ihr fandet euch hot und habt euch gut unterhalten. Du möchtest mehr davon. Im Kopf gehst du nochmal durch, in welchen Momenten du wie gewirkt haben könntest. Mit deinen Freundinnen besprichst du das Ganze aktiv – oder verschweigst es komplett. Je nachdem. Jetzt wartest du auf eine Nachricht von ihm (klassisches Dating-Ping-Pong) und weißt nicht so richtig, woran du bist. Du schlägst dann nach stundenlangem Überlegen und Wortspielerein ganz lässig ein Treffen vor – was aber natürlich überhaupt nicht lässig war. Zwischendurch hast du aber Zeit genug, seine Ex-Freundin bei Facebook zu stalken. Die ist natürlich a) superschön oder b) passt ja mal gar nicht zum ihm.

3 – Das zweite, dritte, vierte Date

Ihr trefft sich zu Hause, am besten bei ihm, damit du ihn schon mal ein bisschen abchecken kannst (Stichwort: Kann er sich gut um sich selbst kümmern?). Und du siehst sofort, dass er extra aufgeräumt hat.

4 – Knutschen und Sex

Wenn ihr vorher schon mal geknutscht habt, dann wartest du jetzt auf den Moment, dass es wieder dazu kommt. Du willst das natürlich nicht so zeigen, deine Zähne sind aber geputzt. Klassische Kusssituation wäre: wenn ihr sowieso auf dem Bett liegt und einen Film guckt (wirklich scheißegal, was). Vielleicht schlaft ihr dann schon miteinander oder fummelt und wartet noch ein weiteres Treffen ab. Wahrscheinlich gehst du aber lieber doch spät nachts nach Hause, denn bei ihm zu übernachten, hat gleich so etwas Finales. Wenn du planst, über Nacht zu bleiben, ist die Zahnbürste natürlich eingepackt. Wenn sich das Aufwachen neben ihm schön anfühlt, ist das ein sehr gutes Zeichen.

fcbxa

5 – Häufiges Knutschen und Sex

Ihr trefft euch jetzt häufiger. Meist bei dem, der schöner wohnt oder wo euch beim Sex weniger Leute stören/hören könnten und der Weg zum Bad nicht durch die ganze Wohnung führt.

6 – Beziehung

Mittlerweile geht ihr zusammen durch die Stadt und haltet Händchen. Vielleicht auch nicht. Muss man nicht mögen. Beim Essen einkaufen zeigt sich, ob ihr zusammenpasst.

7 – Nach ein paar Monaten

Du fragst ihn nach seiner Ex-Freundin. Die kennst du ja schon von Facebook.

8 – Nach einem Jahr

Ihr seid so vertraut, dass du auch schon einmal vor ihm geweint und dir vorgestellt hast, wie eure gemeinsamen Kinder wohl aussehen. Wie man das halt so macht.

XISUGWl

9 – Nach zwei, drei Jahren

Ihr seid nun schon ein paar Jahre zusammen. Er hat immer noch immer Bock auf Sex. Du selbst musst nicht unbedingt immer. Zu vollgefressen. Muss pinkeln. Nicht schön genug. Müde. Insgesamt habt ihr also weniger Sex, der wird dafür aber immer besser. Ihr seid so richtig vertraut, was auch heißt, dass du nicht mehr immer rasierst. Ist ja auch eh nicht gut für die Haut und wer hat gesagt, dass du immer rasiert sein musst? Eben!

10 – Mehr geht nicht

Vertrautheit hoch zehn: Vor dem Schlafen gehen schminkst du dich nicht mehr ab; ihr habt Morgensex, ohne euch vorher die Zähne geputzt zu haben, und Oralverkehr, ohne vorher geduscht zu haben. Ihr kennt auch die hässlichsten Klamotten und Seiten voneinander. Dafür geht den ganzen Tag im Bett herumkrebsen klar. Voreinander pinkeln oder andere Geschäfte erledigen? Diese Stufe erreichen manche Paare nie – vielleicht ist das aber auch besser so.


Titelfoto: Dairy Queen/flickrCC

Weiterlesen in