11 schöne Sachen, die ihr sonntags in Berlin machen könnt

Sonntage sind die besten Tage der Woche. Egal, ob verkatert zu Hause rumhängen, einen Ausflug machen oder einfach nur einen Spaziergang um den Block – es wird bestimmt ein schöner Tag. Wenn ihr noch keine Idee habt, was ihr heute machen sollt: Guckt mal hier. Wir haben 11 schöne Tipps für herbstlich-winterliche Sonntage für euch.

1

© Annik Walter Exotische Pflanzen im Botanischen Garten entdecken

Vielleicht seid ihr mit der S-Bahn ja schon häufiger an der Station "Botanischer Garten" vorbeigekommen, aber nie ausgestiegen. Jetzt wäre die richtige Zeit, das zu ändern. 43 Hektar Fläche und etwa 22.000 Pflanzenarten hat der über 100 Jahre alte Garten zu bieten und 15 Gewächshäuser, darunter das Victoriahaus, in dem Riesenseerosen zu Hause sind. Im Café gibt’s außerdem Kaffee und Kuchen.

2

© Milena Zwerenz Eislaufen im Eisstadion Neukölln

Unweit der S-Bahnstation Hermannstraße findet ihr das Eisstadion Neukölln. Es heißt zwar Stadion, ist aber nicht überdacht, so bleibt das Winterfeeling schön erhalten. Perfekt, um mit Freund*innen oder einem Date eine Runde auf dem Eis zu drehen und sich dabei besser kennenzulernen. Zu verschiedenen Zeiten gibt es übrigens auch Happy Hours, das bedeutet, dass ihr nur die Hälfte zahlt. Nix wie hin da!

  • Eisstadion Neukölln
  • Oderstraße 182, 12051 Berlin
  • Montag – Frreitag: 09–13 Uhr, 15–18 Uhr, 19–21.30 Uhr | Samstag: 09–12 Uhr, 15–18 Uhr, 19–21.30 Uhr | Sonntag: 09–13 Uhr, 14–17 Uhr
  • Eintritt: ab 1,60 Euro
  • Mehr Info
3

© Katja Meyer Kunst gucken in der C/O Galerie

Seit die C/O Galerie zurück ist, begeistert sie uns immer wieder mit ihren Ausstellungen und ist besonders an Premierentagen bis unter die Decke mit Menschen gefüllt. Sonntags könnt ihr das Ganze ja mit einem schönen Brunch im SUPER und einem Spaziergang durch den Tiergarten verknüpfen.

4

© Wiebke Jann Filme schauen und diskutieren im Wolf Kino

Das Wolf Kino in Neukölln ist nicht nur ein Ort, an dem ihr bereits ab mittags tolle Filme schauen könnt. Im angrenzenden Café & Bar lässt es sich auch einfach gemütlich sitzen. Wer hier selbst etwas veranstalten möchte: Die Kinosäle könnt ihr auch mieten, ein weiterer Raum bietet Platz für Videoinstallationen und Workshops.

5

© Wiebke Jann Spaziergang zum Sowjetischen Ehrenmal, zur Insel der Jugend und zum Plänterwald

Die Strecke durch den Treptower Park, rund um den Spreepark und zum beeindruckenden Sowjetischen Ehrenmal bildet eine der schönsten Spazierrouten in Berlin. Auf der Insel der Jugend könnt ihr euch zwischendrin oder am Ende noch einen Kaffee oder ein Kaltgetränk gönnen und euch dann ans Ufer der Insel setzen und wunderschöne Sonnenuntergänge anschauen, kitschiger geht's fast nicht. Ihr könnt dort übrigens auch gut joggen.

6

© Milena Zwerenz Katerfrühstück

Wenn ihr sonntags irgendwann zischen 12 und 16 Uhr aus eurem Bett klettert, das Gefühl habt, etwas essen zu müssen, aber gerade nur noch so die Gabel zum Mund führen könnt, spart euch den Aufwand und geht lieber irgendwo essen. Wer sein Frühstück zu eher Frühstück-untypischen Zeiten einnimmt, kann sich an das Schwarze Café in Charlottenburg halten. Das hat 24/7 geöffnet und bietet Tag und Nacht Sandwiches, Schnitzel und Pasta. Noch mehr gute Tipps, findet ihr in unserem Katerfrühstück-Guide.

7

© ++ lichtempfindlich | FlickrCC BY-NC-ND 2.0 Über den Flohmarkt in Lichterfelde schlendern Geschlossen

Wer es mit der Schnäppchensuche ernst meint, sollte früh aufstehen und sich auf den Weg nach Lichterfelde machen. Abgesehen von ein paar Händlern, die für rostiges Werkzeug horrende Preise verlangen, stehen hier meist doch private Verkäufer hinter den Ständen, die ihre Sachen einfach nur loswerden wollen. Der Markt ist groß und wird von vielen Familien besucht. Hier fängt wirklich der frühe Vogel den Wurm, denn viele Verkäufer packen bereits zwei Stunden vor Ende wieder zusammen.

8

© Stadtbad Neukölln Schwimmen im Stadtbad Neukölln

Das alte Stadtbad in Neukölln ist immer noch das schönste in Berlin und zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Sportschwimmer*innen sollten sich eventuell einen anderen Ort für ihren Ausdauersport suchen, denn hier ist es auch gern mal voller, dafür lässt es sich hier umso besser planschen. Eine Sauna gibt’s hier übrigens auch. Achtung: Samstag- und Sonntagabend ist FKK-Zeit, außerdem gibt es Sepcials wie Romantikschwimmen. Informiert euch also vorher über das Programm.

  • Stadtbad Neukölln
  • Ganghoferstraße 3, Neukölln
  • Montag: 12.00–22.30 Uhr, Dienstag & Donnerstag: 6.30–8.00 Uhr, 14.00–22.30 Uhr, Mittwoch: 6.30–8.00 Uhr, 11.00–22.30 Uhr, Freitag: 6.30–8.00 Uhr, 13.00–22.30 Uhr, Samstag & Sonntag: 8.00–22.30 Uhr Sauna: Montag: 12.00–22.30 Uhr, Dienstag – Sonntag: 10.00–22.30 Uhr
9
dong xuan center

© Kerstin Musl Umgucken im Dong Xuan Center

In Lichtenberg versteckt sich ein kleiner asiatischer Schatz: das Dong Xuan Center. In mehreren Hallen kann man unzählige Läden, Supermärkte und Friseursalons entdecken. Das meiste lädt hier zwar nur zum Gucken und Stöbern ein, denn ob man den ganzen Tinnef wirklich braucht, sei mal dahin gestellt. Wenn ihr aber auf Kitsch pur steht, seid ihr hier genau richtig, denn hier gibt es Glitzer, Leuchtschilder mit frechen Wörtern wie "Massage" oder "Coffee to go" und natürlich jede Menge Plastikblumen. Unser eigentliches Highlight ist aber nicht der kaufbare Kram, sondern das kulinarische Angebot, denn es lässt sich hier absolut fantastisch futtern – und in den Supermärkten bekommt ihr verschiedenste Gewürze, Soßen und andere asiatische Lebensmittel, damit ihr die Gerichte zu Hause direkt nachkochen könnt.

10

© Marit Blossey Leckere Drinks, deutsche Küche und Tanzabende in Clärchens Ballhaus

Das Clärchens ist in Berlin für alle eine richtige Institution – egal welchen Alters. Im Juli 2020 hat Clärchens Ballhaus mit neuem Eigentümer und neuem Küchenchef wieder eröffnet. Es gibt Tanzabende, bei denen Swing, Tango und Salsa getanzt wird und im großen Saal unten sowie im Vorgarten und Hinterhof könnt ihr richtig lecker essen. Auf der Speisekarte stehen deutsche Klassiker wie Blutwurst, Schnitzel, Königsberger Klopse und Maultaschen, als Drink empfehlen wir euch den "Berlin Mule". 

11

© Manfred Brückels | Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0 Einen Ausflug nach Potsdam unternehmen

Potsdam ist gar nicht weit weg, trotzdem fahren meist nur Pendler*innen oder Tourist*innen hin. Dabei ist die Stadt super hübsch und bietet auch bei kälteren Außentemperaturen schöne Spazierrouten, zum Beispiel über die Glienicker Brücke in den Park in Babelsberg. Wir haben euch schonmal 11 Dinge rausgesucht, die ihr in Potsdam immer machen könnt – ganz viel davon macht auch im Winter großen Spaß!

Ihr wollt lieber zu Hause rumhängen? Geht auch klar. Vielleicht sind ja in unseren Guides ein schöner Doku-Film oder eine passende Serie für euch dabei.

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!