Nachbarschaftshilfe: Leihst du mir, leih ich dir.

Man kennt das: Das WLAN gibt den Geist auf und am liebsten würde man sofort zu den Nachbarn rüber rennen und um ein minikleines Passwörtchen betteln, damit man zumindest bis morgen oder übermorgen.. Na, ihr wisst schon. Oder man will einen Kuchen backen, weil man eben gerade einen Kuchen backen will und genau dann entschließt sich der Mixer, keine Lust zu haben, einen Kuchen zu backen. Oder irgendein Vollhorst hat einem wieder das Fahrrad geklaut, man muss aber dringend zum äh Süßigkeitengeschäft, das zum Laufen zu weit entfernt ist. Eine kleine, aber feine Idee aus der Schweiz macht die Problemlösung nun einfacher.

Wie wäre es denn, wenn man bei einem der oben beschriebenen Fälle einfach in den Hausflur gehen und auf die Briefkästen schauen könnte, damit einem geholfen wird? Prima wäre das. Deswegen gibt es die Aufkleber von Pumpipumpe. Die kann man sich auf den Briefkasten oder die Wohnungstür kleben, damit hilflose Nachbarn direkt wissen, wen sie fragen können. Und umgekehrt eben auch.

Bildschirmfoto 2014-01-09 um 12.03.23

Und das Schönste: Die Bestellungen in die Schweiz und nach Deutschland sind kostenlos. Aber auch der Unkostenbeitrag für das Verschicken in andere Länder ist absolut überschaubar und fair, vier Euro, also bitte. Für mehr Liebe im Haus. Und weniger Aufregung. Und weniger Traurigkeit. Und mehr WLAN. Und mehr Kuchen.

Weiterlesen in