So erfüllt ihr euch den Traum vom eigenen (Gewächs-)Haus

© Scott Webb | Pexels

Wer in Berlin wohnt, kennt sie, die wunderschönen doppelten Altbaufenster mit den hübschen Messinggriffen. Weil sie allerdings ökonomisch betrachtet mit ihrer Einfachverglasung nicht allzu praktisch sind, werden sie häufig bei Sanierungen gegen moderne Fenster ausgetauscht und landen dann meistens auf der Straße oder auf dem Schrott. Damit die hübschen Dinger ihren Lebensabend aber nicht zwischen Müll und anderen ungeliebten Gegenständen verbringen müssen, könnt ihr ihnen einen zweiten Frühling schenken, indem ihr ein Gewächshaus daraus baut. So werden die Fenster nicht nur wiederverwertet, sondern ihr könnt auch bei kühleren Temperaturen – und wir wissen ja alle, dass die in Berlin leider vorherrschend sind – empfindlichere Pflanzen wie Jungpflanzen, Kräuter oder Tomaten anbauen.

Das Gewächshaus ist aber nicht nur für diejenigen etwas, die ein riesiges Haus mit Garten haben. Im Gegenteil ist es sogar relativ klein und passt mit etwas Wohlwollen sogar auf euren Balkon. Ihr braucht dafür lediglich sechs solcher Altbau-Fenster, ein paar Kanthölzer aus dem Baumarkt und ein bisschen handwerkliches Geschick.

Wie genau ihr aus diesen wenigen Utensilien ein eigenes süßes Gewächshaus baut, zeigen euch die Spreegärtner im Video. Wer also auch im Winter nicht auf leckere Tomaten aus dem heimischen Garten verzichten will, sollte ab sofort die Augen aufhalten!

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Vattenfall.

Sags deinen Freunden: