Das ist: Netz

orange-is-the-new-black

Netflix startet in Deutschland. Wir haben den Dienst für euch getestet

Eine Nachricht, die uns als eingefleischte Serienfans schon vor vier Monaten zu guter Laune verhalf, ist nun Realität: Der amerikanische Streaming-Dienst Netflix hat es nach Deutschland geschafft und verspricht ein Ende unnötiger Wartezeiten und schlechter Synchronisierungen von Qualitässerien wie "Orange Is The New Black". Das wird zelebriert und auf Herz und Nieren getestet. 57417 Weiter geht's...

bauarbeiter matze hielscher

Das Leben in Deutschland (in Echtzeit)

Freitag ab 1 macht jeder seins und während ich diesen Artikel schreibe, sind 5,1 Millionen Deutsche shoppen, fast 7 Millionen sitzen vor dem Fernseher und 3 Millionen schlafen noch. Immerhin arbeiten noch 30,4 Millionen Deutsche, ich bin also nicht ganz allein. 56997 Weiter geht's...

zeitung lesen

100 Journalisten sagen, was guter Journalismus ist

Die Zukunft des Journalismus wird dieser Tage wieder vehement diskutiert, ob in Form von Kritik an den bestehenden Erlösmodellen oder als Hohelied auf die journalistische Handwerkskunst. Dirk von Gehlen, Süddeutsche-Journalist und Autor des Buches "Mashup – Lob der Kopie", greift das Thema aus einer ganz anderen Perspektive auf: Er stellt 100 Journalisten fünf Fragen zum Journalismus. Wir haben den Spieß umgedreht und ihm diese fünf Fragen gestellt. 56923 Weiter geht's...

tindafella

Duckfaces, Blätter im Gesicht und nackte Ärsche – ein Australier stellt Tinderfotos nach

Selbst, wenn man sich bereits in einer Beziehung befindet, lohnt es sich, die Datin-App Tinder herunterzuladen. Einfach nur, um sich durch die Profilfotos der Nutzer zu klicken – vorbei an Duckfaces, seriösen Lebenslaufbildern und semiromantischen Aufnahmen am Strand. Nicht alle Bilder sind dabei taktisch klug gewählt, aber sie lassen sich sehr gut nachstellen, zum Beispiel von dem Australier Jarrod Allen aka Tindafella auf Instagram und Tumblr. 56756 Weiter geht's...

Happn

“Alle glotzen immer nur, keiner sagt was.” Nie wieder die Chance verpassen, seinen Schwarm wiederzufinden.

Ich erinnere mich noch an die Zeiten, als ich pubertierend und herzklopfend in der Bahn, dem Bus, auf einem Konzert, einer Party oder in der Supermarkt-Kassenschlange stand, neben mir die vermeintliche Liebe des Lebens. Sehnsüchtig und verlegen schweiften meine Blicke hin und her, in der Hoffnung mein Traummann würde auch schauen, irgendwie Interesse zeigen. Aber natürlich passierte nie etwas, man war halt einfach viel zu schüchtern. 52523 Weiter geht's...

fotobyisabellezucker-1

It’s a bookbook!

Ob man IKEA mag oder nicht, ist ja jedem selbst überlassen. Ein bisschen zum Kichern hat uns aber heute diese wunderbar ironische Werbung gebracht, die nix mit PAX, Billy oder Malm zu tun hat. 56453 Weiter geht's...

10494977_10152597362519776_904739271327133123_o-2

365 Days of Sex

Während sich andere Leute vornehmen, ein Jahr lang nicht zu rauchen oder mehr Sport zu treiben, setzt sich der Berliner Künstler Mischa Badasyan ganz andere Ziele. Er wird ein Jahr lang jeden Tag mit einem anderen Mann schlafen – im Namen der Kunst, versteht sich. 56435 Weiter geht's...