Amerikanisches Feeling beim Burger essen im BBB Burger am Ostkreuz

© Kerstin Musl

Wer am Ostkreuz aus der S-Bahn aussteigt, landet direkt auf den Genussmeilen Neue Bahnhofstraße und Sonntagstraße. Die Lage für Bars und Restaurants ist hier perfekt, auch wenn gerade der Bahnhofsumbau noch im vollen Gange ist und Baustellenzäune die Sicht etwas versperren. Aber wenn die Sonne mal scheint, scheint sie den ganzen Tag auf diese Straßenecke, bevor sie rot leuchtend hinter dem Ostkreuz verschwindet.

Das BBB Burger Restaurant residiert seit über einem Jahr genau an jener Sonnenecke und man kann es kaum übersehen. Die Größe des Ladens ist immens und im Sommer sind die großen Panoramaglastüren immer sperrangelweit offen und erweitert so das Burgerparadies. Im Inneren des Restaurants, fühlt man sich ein bisschen wie in einem amerikanischen Burgerladen. Die braunen, gemütlich gepolsterten Sitzecken, die große Bar und die minimalistisch angehauchte Einrichtung laden ein zum Verweilen, egal ob alleine oder in einer größeren Gruppe.

© Kerstin Musl
© Kerstin Musl

Als Vorspeise wählen wir das "Smoked Eggplant Fillet", ein über Feuer geräuchertes Auberginenfilet mit einem Dip aus  Tomatensauce, Tahini und Kichererbsen und eine Portion Batatas, gebackene Süßkartoffeln mit Jogurt-Mayo Dressing und Blauschimmelkäse. Die Aubergine zergeht förmlich auf der Zunge und der Käse gibt der süßen Kartoffel eine deftige und interessante Note. Neben diesen israelisch angehauchten Vorspeisen gibt es aber auch noch typische amerikanische Vorspeisen wie knusprige Chicken Wings oder Crispy Beans.

"Das BBB Burger ist derzeit noch einmalig in Deutschland, geplant sind aber deutschlandweit Restaurants, ohne den Touch eines Fast-Food-Restaurants anzunehmen und immer in Hinsicht auf Frische und Qualität", erzählt uns einer von drei Geschäftsführern. "Das Premium-Fleisch wird jeden Tag von uns selbst gemahlen, die Burgersaucen sind frisch gemixt und die Brötchen jeden Tag gebacken!" Wir lauschen gespannt der Ladenphilosophie und schlürfen an unserem süßen "The Pink Street" und dem erfrischenden Basil-Smash-Cocktail.

© Kerstin Musl
© Kerstin Musl

Bei der Burgerauswahl entscheiden wir uns für den Latino-Burger und den Butcher's Burger und werden prompt gefragt, ob wir das Patty lieber medium oder well done hätten. Das wurde ich auch noch nie beim Burgeressen gefragt. Dazu gibt es Süßkartoffel-Pommes und Kartoffel-Wedges mit reichlich Knoblauch. Das Fleisch ist sehr saftig und zart, der Speck knusprig, genauso wie man sich einen Burger vorstellt.  Aber auch Vegetarier und Veganer kommen hier auf ihre Kosten.

Die Sonne ist mittlerweile untergegangen und das Restaurant füllt sich mit jungen Leuten und größeren Gruppen. "Wir mögen es, wenn unsere Restaurant als Treffpunkt vor dem Feiern genutzt wird", verrät uns einer der Kellner. "Es ist ja genug Platz da und wir buchen am Wochenende öfters auch DJs für unsere Gäste!" Zur Verabschiedung gibt es noch einen Sundae-Brownie, der uns endgültig in ein Food-Koma befördert.

© Kerstin Musl
© Kerstin Musl
© Kerstin Musl
© Kerstin Musl
© Kerstin Musl

Unbedingt probieren: die Batatas und den The-Saint-Burger

Veggie: es gibt einige vegan/vegetarische Vorspeisen und Burger zur Auswahl

Mit wem gehst du hin: mit Freunden

Besonderheit des Ladens: viel Platz für größere Gruppen

Lärmfaktor: abends kann es schon mal lauter werden

Preise: Vorspeisen ab 4 Euro, Burger ab 9 Euro, Cocktails ab 8.50 Euro

BBB Berlin | Sonntagstraße 1, 10245 Berlin | täglich ab 12 Uhr | mehr Info

Wir wurden von dem Restaurant eingeladen. Das beeinflusst aber nicht unsere ehrliche Meinung.

Weiterlesen in Food
Sags deinen Freunden:

Entdecke die besten Restaurants, Bars und Plätze in deiner Nähe.

Zur neuen Karte!