11 Werbelügen, auf die wir immer wieder reinfallen

© Pexels

Wir sind erwachsene Menschen und haben uns komplett im Griff. Werbung, Aktionen und Lockangebote? Pah, durchschaubar und schon tausend Mal gesehen! Bevor wir einem solchen Trick auf den Leim gehen, lassen wir uns lieber noch "Payback nein danke" in chinesischen Zeichen in den Nacken tätowieren. Aber so ein paar Lügen gibt's dann doch, auf die wir immer wieder (ein bisschen) reinfallen...

1. Sale

A post shared by eiseis77 (@eiseis77) on

In der Liebe und im Sale ist alles erlaubt, das ist die Regel. Da wird geschummelt und frisiert, dass sich die Wühltische biegen und nur weil irgendwo ein rotes Preisschild dranhängt, schaltet das Gehirn regelmäßig auf Durchzug. Ein Paar Socken für 130 Euro? Völlig übertrieben! Ein Paar Socken für 130 Euro, das vorher 300 gekostet hat? Schnäppchenatmung!

2. Detox

Wie genau das funktionieren soll, dass uns grüne Säfte, Pulver, Tabletten und undefinierbarer Sternenstaub in kleinen Ampullen von Umweltgiften, elektromagnetischer Strahlung oder Hater-Kommentaren reinigen sollen, ist wissenschaftlich nicht belegt, aber naja, es klingt gut und alle schönen Menschen auf Instagram mit porenloser Haut machen es – hier, nehmt mein ganzes Geld! Grünkohl-Asche-Goji-Smoothie, get in my belly!

3. Exklusiv

Es gibt so ein paar Signalwörter, die in unserem Gehirn eine kurze Schock-Reaktion auslösen, die manchmal dazu führt, das wir entgegen jeder Vernunft automatisch an etwas interessiert sind. Am schönsten ist "Exklusiv", denn abgesehen davon, dass es so schön stockig-veraltet klingt, ist es eine herrliche Lüge, denn Exklusivität meint in den meisten Fällen: du und eine Million von deinen Freunden.

4. Goodie Bags

Auf der einen Seite sind wir natürlich unbestechliche, kritische Konsumenten, führen Haushaltsbuch und haben in den letzten Monaten immer wieder rigoros ausgemistet – bis dann mal wieder eine prall gefüllte sogenannte Goodie Bag um die Ecke kommt, und wir alle guten Vorsätze über Bord werfen. Was dann drin ist: ein 2 Tage gültiger Rabattcode, mit dem man 5 Euro ab einem vierstelligen Einkaufswert spart, kratzige Kugelschreiber, Schlüsselanhänger, Mini-Halstücher (wtf?), Socken und ein kleiner Schnaps. Den braucht man auch, um sich wieder zu besinnen und den ganzen Schrott ungesehen wegzuwerfen.

5. 2 für 1

Es klingt wie ein toller Deal: Kaufe 2 Packungen Duschgel und bezahle nur für 1. Super! Dann kann ich ja dafür endlich mal bei der Tchibo-Ecke oder in der Rossmann Ideenwelt so richtig zuschlagen und endlich das USB-Waffeleisen mitnehmen! Das kostet zwar wesentlich mehr als ein Duschgel, aber äh, ja, naja... "Ja, mit Karte bitte!".

6. DIY

Warum etwas kaufen, wenn ich es für deutlich mehr Geld, Aufwand und Nerven auch selbst machen und danach wütend wegwerfen kann, weil es beschissen aussieht? Genau, weil DIYs SO VIEL SPASS MACHEN!

7. Sofort-Effekt

Der einzige Sofort-Effekt von Produkten mit versprochenem Sofort-Effekt ist, dass man sofort deutlich mehr Geld weniger hat, als beim gleichen Produkt ohne diesen Aufdruck. Magisch!

8. Vegan / Vegetarisch

A post shared by Caroline (@whenhealthymettasty) on

Moment, Sonnenblumenöl ist vegan? Dieser Salat etwa auch? Und diese Pommes? Mittlerweile werden Produkte als vegan gekennzeichnet, bei denen die letzten Jahrtausende vollkommen klar war, dass sie nichts Tierisches enthalten, aber seit pflanzliche Ernährung als Lifestyle kommerzialisiert wurde, bekommt eben auch die Packung Meersalz den Vegan-Aufkleber. So klingen selbst Pommes mit Ketchup direkt nach Superfood und ewigem Leben.

9. "Ohne"

Alles ohne! Wir leben in Zeiten, in denen Produkte vor allem damit werben, ohne irgendetwas zu sein. Ohne Gluten, ohne Zucker, ohne Zusatzstoffe. Ohne Zweifel keine schlechte Entwicklung, aber wenn man in die 90er zurückblickt, war alles mit: mit extra vielen Vitaminen, mit Fruchtsaft, mit Calcium, mit Honig, mit feinem Dingsbums-Aroma. Je nach Zeitgeist wendet sich eben das Blatt.

10. XXL-Volumen

Anzahl der Haarpflege-Produkte, die maximales, gigantisches Volumen für feines, plattes, dünnes, schlaffes Haar versprechen: circa. 30.000. Anzahl der Produkte, die dein Haar so voll aussehen lassen, wie du es dir wünschst: 0.

11. Für Frauen

Eine Vagina bekommt man umsonst, für rosafarbenes Verpackungsdesign müssen wir extra zahlen: Das Stichwort "Pink Tax" haben wir schon öfter gehört, was dahinter steckt ist perfide – Produkte, die für Frauen gekennzeichnet sind, sind teurer als das exakt selbe Produkt für Männer, zum Beispiel Rasierschaum. Unfollow!

Weiterlesen in Leben
Sags deinen Freunden: