11 Gedanken, die man nur in der U8 hat

© Charlott Tornow

18 Kilometer, 24 Stationen und 36 Minuten dauert es, um von der S- und U-Bahnstation Wittenau in Reinickendorf bis in den Süden Berlins zur Hermannstraße in Neukölln zu kommen. 36 Minuten, in denen du nicht nur am Hermannplatz und am Kotti vorbeikommst, sondern auch an der in Mitte gelegenen Weinmeisterstraße und am Gesundbrunnen. Da macht man sich schon so seine Gedanken.

1. "Wallah Brudi, stabile Bauchtasche!" Genau das Richtige für die Hermannstraße.

2. Kommt "Kotti" eigentlich von "Kotze"?

© Nora Tabel

3. Dieser penetrante Lackgeruch an der Jannowitzbrücke kann einfach nicht gesund sein.

4. Schaffe ich es, die Luft vom Hermannplatz bis zum Alex anzuhalten?

5. Ob es jemand merken würde, wenn die U-Bahn einfach mal nicht an der Heinrich-Heine-Straße hielte?

6. Wie kann es eigentlich sein, dass an der U-Bahnstation "Weinmeisterstraße" der Putz von der Decke fällt und obendrüber die teuersten und hippsten Läden eröffnen?

7. Natürlich sollte die Cos-Einkaufstüte auf dem Sitz stehen. Vor allem im Feierabendverkehr.

© COS Stores

8. Wer will nicht gerne Senorita von Pietro Lombardi und Kay-One laut hören.

9. Wer geht eigentlich freiwillig im Gesundbrunnen-Center einkaufen?

10. Ob man auf die Frage, wo man wohnt: "Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik" antwortet?

11. "Nächster Halt: Wittenau. Dieser Zug endet hier." Mist, eigene Station verpennt und jetzt erstmal den ganzen Weg zurück...

© Giphy
Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: