Fu Gee La kompakt #1– Was passiert aktuell mit den Flüchtlingen in Berlin?

2. September 2015. Jede Woche gibt es neue Nachrichten zu der Flüchtlingssituation in Berlin. Deshalb werden euch hier wöchentlich über die aktuellen Geschehnisse rund um Flüchtlingspolitik und soziales Engagement updaten.

Die Zahl der Woche

Bereits rund 18.500 Flüchtlinge sind 2015 in Berlin angekommen.

Wie läuft's beim LaGeSo?

Am Landesamt für Gesundheit und Soziales hat nach langem Hin und Her die Caritas die Leitung übernommen. Noch immer ist sie aber auf die Hilfe der Bürgerinitiative Moabit hilft angewiesen. Ein professioneller Caterer-Dienst hat die Essensausgabe von 1500 Portionen pro Tag übernommen. Allerdings ist das noch immer zu wenig, da 4000 bis 5000 Portionen pro Tag benötigt werden, sodass vor Ort immer noch die Hilfe von freiwilligen Helfern vonnöten ist.

Der Senat und die Caritas koordinieren nach einem Monat (!) den Einsatz von ehrenamtlichen Ärzten. Vier seien derzeit vor Ort, wobei die Arztzelte derzeit von erschöpften Flüchtlingen genutzt werden und im LaGeSo selbst nur ein Zimmer für Behandlungen bereitsteht. Gestern Nachmittag kam es laut Tagesspiegel zu einem tumultartigen Zustand. Aus Wut über zu lange Wartezeiten, versuchten 200 Menschen das LaGeSo zu stürmen. Die Situation konnte schnell entschärft werden.

Was macht die Politik?

Die Berliner Politiker schieben sich gerade gegenseitig die Schuld zu. Der Bezirksbürgermeister von Mitte, Christian Hanke, sagte, dass das LaGeSo kollabiert sei. Sozialsenator Mario Czaja weist die Kritik von sich und erläuterte dem rbb tatsächlich, dass das Engagement von ehrenamtlichen Helfern schlicht erforderlich sei. Humanitäre Hilfe könne natürlich jeder sofort leisten, ist klar.

Weil noch immer nicht genügend Schlafplätze für die Flüchtlinge in Berlin vorhanden ist, wird mittlerweile darüber nachgedacht, die Menschen in den Hangaren des alten Flughafen Tempelhofs unterzubringen – bis Ende der Woche soll hier eine Entscheidung fallen.

Gibt es auch schöne Geschichten?

Ja! Unsere liebe Kollegin und Freundin Jule Müller hat zwei Flüchtlinge, die keine Unterkunft gefunden haben, bei sich untergebracht. Für Behördengänge bat sie um 2 Mal 85 Euro, damit sich die zwei jungen Männer ein BVG-Ticket kaufen können. Das kam dabei heraus.

Bildschirmfoto 2015-09-01 um 13.11.01

So kannst du diese Woche helfen

Blogger für Flüchtlinge ist quasi eine Metaorganisation, die Spenden für die verschiedenen Hilfsorganisationen sammelt.

Im Zuge der Langen Nacht der Startups am 5. September bei der Deutschen Telekom sammelt Refugees on rails alte und gebrauchte Laptops, um den Flüchtlingen Zugang zum Internet zu geben.

Das Literaturfestival Berlin startet am 9. September mit einer besondern Lesung in seine 15. Ausgabe. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss an die Lesung werden Geldspenden für die Flüchtlingshilfe der Berliner Stadtmission, z.B. zum Kauf von BVG-Tickets und Medikamenten gesammelt. Um Anmeldung unter presse2@komoedie-berlin.de wird gebeten.

Wir nehmen übrigens bis nächsten Dienstag Spenden für die Flüchtlingsunterkunft in Karlshorst entgegen. Wenn ihr etwas spenden wollt, dann kommt einfach zwischen 9 und 18 bei uns im Büro in der Strassburger Straße 40 vorbei.

Engagieren
Infos, Bedarfslisten und Helferinformationen für die einzelnen Flüchtlingsunterkünfte findet ihr hier: Moabit hilft, Lichtenberg hilft, Berlin hilft LaGeSo, Volunteer Planner für Wilmersdorf und Weißensee.


Titelfoto: © xylophon/flickrCC

Weiterlesen in Stadt
Sags deinen Freunden: