Freitag, 01.08.2014 Urban Journalism Salon – Lehrter Siebzehn

Wie sieht die Zukunft des Journalismus aus? Eine mittlerweile fast philosophische Frage, die regelmäßig wilde Debatten unter Befürwortern und Gegnern von sowohl Print- als auch Online-Journalismus auslöst. Wohin die Reise wirklich führt, kann keiner so genau beantworten. Der 1. Urban Journalism Salon möchte dagegen gar nicht Stellung beziehen, sondern diejenigen in den Diskurs einbeziehen, die journalistische Inhalte am Ende – sei es on- oder offline – konsumieren: euch, die Leser.

Wie funktioniert Journalismus eigentlich wirklich? Ziel des "Urban Journalism Salons" ist es, Einblicke in die journalistische Arbeit zu geben und den Austausch zwischen Reportern und Publikum zu stärken. Im Lehrter Siebzehn soll so ein lebendiges, interaktives Magazin entstehen, bei der Journalisten live aktuelle oder noch entstehende Beiträge vorbereiten, Videos präsentieren, interaktive Infografiken bauen und ihre Texte inszenieren, um am Ende mit dem Publikum in den Dialog darüber zu treten.

Heute könnt ihr mit Teresa Bücker von Edition F, Hanno Hauenstein (freier Journalist), Lisa Altmeier und Steffi Fetz von Crowdspondent, Thilo Kasper von Putsch Berlin sowie Katrin Gottschalk und Daniela Burger vom Missy Magazine diskutieren.

 

Urban Journalism Salon #1 | 01.08.2014 | Lehrter Siebzehn | Einlass: 20:00 Uhr, Beginn 21:00 Uhr | Eintritt: 3 Euro

 

-
Titelbild: Lehrter Siebzehn
Weiterlesen in Netz
Sags deinen Freunden: