Sonntag, 28.10. Lukas Graham – Cassiopeia

Lukas

Dem kleinen, speckigen Lukas Graham stand ich anfangs skeptisch gegenüber. Meist steht er mit schmachter Locke auf der Bühne, im Unterhemd. Besonders attraktiv ist er nicht. Er hat so ein wenig den Looser-Look. Wie der Pizzalieferantenjunge, um die Ecke. Aber Pah! So ist das gar nicht, mit dir Lukas. Du bist nämlich ein ganz schön fesches Kerlchen.

Lässig, ein wenig schludrig, singt Lukas Graham von der Liebe, in all ihren Formen. Nichts Neues. Aber irgendwie schafft er es, seine Musik auf ein anderes Level zu befördern. Seine Lieder schweben auf einer Wolke der Leichtigkeit, die getragen wird, aus einem Mix von Soul, Pop und HipHop. Funkelemente runden ab. Er schafft es dabei, schnulzige Texte und eine unfassbare Coolheit zu vereinen. Ohne großen SchnickSchnack und aufgesetztes PamPam. Ganz ehrlich und solide. In seiner Heimatdstadt, Christiania, gibt es Pot, wie Sand am Meer. Ihr seht also, auf welcher Welle er schwimmt. Vielleicht daher auch die Namen seiner Bandmitglieder Lovestick und Captain Kirk. 
Wie auch immer – Verdammt krasser Typ!

Wir verlosen an einen von euch 2 Gästelistenplätze gegen einen Nachbericht mit Fotos und wollen wissen, wen ihr furchtbar cool findet.

Cassiopeia: Revaler Straße 99 | Beginn: 21 Uhr | AUSVERKAUFT

zurück zur Startseite

Du magst diesen Text? Sag's gern deinen Freunden:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Freundschaft?


Trag dich doch in unseren Newsletter ein!

Uns vergnügen Kommentare. Schreib uns doch was: